LF 8 und TLF 8 ersetzt

Hembsen (NW) – Die Löschgruppe Hembsen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel (Kreis Höxter) hat ein neues LF 10/6 erhalten. Dieses ersetzt ein LF 8 (Baujahr 1985) und ein TLF 8/18 (Baujahr 1979). Die Firma Magirus Brandschutztechnik hat an ihrem Standort in Weisweil das Fahrzeug auf einem Fahrgestell Iveco 140 E 30 W mit geländegängiger Singlebereifung, einer Motorleistung von 299 PS und einem 8-Gang-Schaltgetriebe gefertigt.

Das Löschgruppenfahrzeug verfügt über einen vergrößerten Wassertank mit 1.300 Liter Fassungsvermögen. Die Fahrzeugpumpe FPN 10-1000 mit HMI-Bedienung (Human Machine Interface) wird durch eine eingeschobene Tragkraftspritze TS 8/8 (PFPN 10-1000) ergänzt. Abgegeben werden kann das Löschwasser unter anderem über eine Schnellangriffseinrichtung mit 30 Meter formstabilem Schlauch S28. Ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit vier über die Lichtmaschine angetriebenen Xenon-Scheinwerfern, zwei Leuchtballone Typ „Powermoon“ sowie zwei 1.000-Watt-Strahler auf Stativ bieten optimale Möglichkeiten zum Ausleuchten. Weiter verfügt das Fahrzeug über einen 13-kVA-Stromerzeuger und einen elektrisch betriebenen Überdrucklüfter.

Die feuerwehrtechnische Beladung wird durch weiteres Gerät ergänzt, welches durch private Spenden finanziert werden konnte. Neben den Leuchtballons gehören hierzu ein hydraulischer Rettungssatz der Firma WeberRescue Systems – bestehend aus Schere S 270-71, Spreizer SP 60 und einem Teleskopzylinder – ein Mehrzweckzug MZ 32, ein Notfallkoffer mit Spineboard sowie zwei Sätze Absturzsicherung, zehn Totmannwarner und ein Laser-Fernthermometer. (Text und Foto: Daniel Kanthak/Feuerwehr)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: