Samstag, 23. Juli 2016

FF Dibbersen beschafft TLF 16/25

11. März 2016 von  

Dibbersen (NI) – Ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF) 16/25 ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Dibbersen (Kreis Harburg) in Dienst gestellt worden. Das auf einem Mercedes Atego 1529 AF aufgebaute Fahrzeug löst ein 24 Jahre altes Vorgängerfahrzeug ab. Die feuerwehrtechnische Ausstattung erfolgte durch die Firma Schlingmann aus Dissen.

MK TLF FF Dibbersen 01

Schlingmann fertigte das neue TLF 16/25 der FF Dibbersen auf einem Mercedes Atego 1529 AF. Foto: Köhlbrandt

Das neue TLF besitzt Allradantrieb, ist mit Antiblockiersystem (ABS) und Antriebsschlupfregelung (ASR) ausgestattet, hat eine Motorleistung von 290 PS und besitzt ein vollautomatisches Getriebe. Zum Löschwassertank mit einem Fassungsvermögen von 3.000 Litern kommt ein Schaumtank mit 120 Liter Inhalt. Dieses kann über eine automatische Schaummittelzumischanlage dem Löschwasserstrom beigemengt werden. Neben der üblichen Ausstattung für ein TLF ist auf dem Fahrzeug ein hydraulischer Rettungssatz von Weber Rescue Systems mit einer Rettungsschere RSX 160-105 und einem Spreizer SP 40 sowie einem Rettungszylinder verlastet. Strom wird von einem 14-kVA-Stromerzeuger von Eisemann erzeugt. Zudem verfügt das Fahrzeug über großzügige Beleuchtungsmittel: Ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit sechs Xenon-Scheinwerfern ist zwischen Kabine und Aufbau positioniert, dessen Betrieb erfolgt über die Fahrzeugbatterie.

Diese Feuerwehren haben ebenfalls neue Tanklöschfahrzeuge in Dienst gestellt:

Eine Besonderheit des neuen TLF sind die beiden B-Abgänge an jeder Seite. „Unser TLF ist dem Fachzug Wassertransport der Kreisfeuerwehr zugeordnet, daher sind die beiden zusätzlichen B-Abgänge bei der Abgabe von Löschwasser für uns wichtig“, betont Dibbersens Ortsbrandmeister Volker Kleeblatt. Die Sondersignalanlage besteht aus zwei Hänsch LED DB 975-Blitzbalken auf der Fahrerkabine, vier Hänsch Sputnik nano-Frontblitzer und zwei LED-Warnleuchten in Blau sowie einer Verkehrswarnanlage für den rückwärtigen Verkehr am Heck.

Kommentare

4 Kommentare zu “FF Dibbersen beschafft TLF 16/25”
  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    wenn ein Hilfeleistungssatz wie hier angegeben wird, nicht ein LF mit Hilfeleistungssatz?

    Sprich LF 30 H

    oder ist aus politischen Gründen ein TLF

    MkG

    Uwe

  2. grisuandi sagt:

    Hallo,

    ein TLF wird nicht zu einem LF, da LF ja für LöschGRUPPENfahrzeug steht. Sprich auch eine Gruppe als Besatzung hat.
    Ein TLF dagegen hat nur eine Staffel als Besatzung.
    Und auf ein TLF kann je nach örtlichen Gegebenheiten und zusätzlich zur Normausstattung auch ein hydraulischer Rettungssatz verlastet werden.

    VG

    Andi

  3. T.W sagt:

    Staffel Besatzung auf einen TLF sind wohl selten, in der Regel ist ein TLF mit 1/8 besetzt.

  4. Lutz sagt:

    Moin.

    Hier sehen wir mal wieder ein Fahrzeug, welches frei jeder Norm und ohne Verstand geplant und beschafft wurde. Für den Wassertransport zu schwer und zu groß und damit nicht ausreichend geländefähig, für ein Löschgruppenfahrzeug zu wenig Personal, erst recht für eines mit Hilfeleistungskomponente . Ob die Th Ausrüstung dann so komplett ist, das diese wenigstens ohne Verstärkung aus kommt ist fraglich. Was Hydrodynamisch mit den 2 zusätzlichen B Abgängen geplant ist ist nicht schlüssig erkennbar. Eine FPN 16 oder 20 wird diese nicht bedienen können. Wie eine Kreisfeuerwehrbereitschaft ein Fahrzeug ala Ichkannallesabernixrichtig verwenden will ist lokal zu diskutieren, im Katastropheneinsatz ist es jedenfalls unbrauchbar da nicht zu disponieren.

    Liebe Kameraden, macht bitte mal eure Hausaufgaben und betrachtet Feuerwehr nicht als etwas für den gemeindeinternen Gebrauch. Es gibt durchdachte Norm Fahrzeug die weniger Kosten als solche Eigenkrationen und die darüber hinaus auch besser funktionieren.

    Gruß

    Lutz

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!