Dienstag, 17. Januar 2017

ET: Neue Fahrzeugbaureihe von Rosenbauer

Linz (Österreich)/Edure (Polen) – Auf der gerade stattfindenden Feuerwehr-Fachmesse Edura in Polen hat Rosenbauer seine neue Fahrzeugbaureihe Efficient Technology – kurz ET – vorgestellt. Das neue Fahrzeugkonzept bringt europäische Feuerwehrtechnik in internationale Märkte. Dabei basiert der ET auf der Aluminium-Leichtbauweise und kann von Feuerwehren in Konfigurationen bestellt werden, die ihrem technischen Anforderungsprofil sehr genau entsprechen und ihrer Einsatztaktik optimal entgegenkommen. Dies können Fahrzeuge mit einfachen Löschanlagen sein, mit manuell bedienbaren Abgängen oder solche, die nicht über CAN-Bus gesteuert werden.

Die neue Fahrzeugbaureihe ET (Efficient Technology) von Rosenbauer, hier auf einem Volvo-Fahrgestell aufgebaut, soll europäische Feuerwehrtechnik in internationale Märkte bringen. Foto: Rosenbauer

Die neue Fahrzeugbaureihe ET (Efficient Technology) von Rosenbauer, hier auf einem Volvo-Fahrgestell aufgebaut, soll europäische Feuerwehrtechnik in internationale Märkte bringen. Foto: Rosenbauer

Chassis mit Originalkabine

Die ET-Baureihe umfasst Fahrzeuge von zwölf bis 20 Tonnen Gesamtmasse. Sie kann auf alle gängigen Chassis aufgebaut werden, von MAN und Mercedes über Volvo, Scania und Renault bis zum Rosenbauer-Fahrgestell Commander. Der ET ist mit unterschiedlichen Radständen, mit oder ohne Allradantrieb sowie in jeder gewünschten Motorisierung (auch Euro 6) erhältlich. Der feuerwehrtechnische Aufbau wird sowohl auf Chassis mit Original-Doppelkabine als auch mit Single-Kabine aufgesetzt. Dabei werden die Einstiege und Sitzbankkästen der Hersteller verwendet.

RB_ET_03

Fahrgestellvariante TLF 4.400 auf Volvo FMX 440 4×4 mit Volvo-Doppelkabine, Frontseilweinde sowie einem Gerätekoffer mit sieben Geräteräumen. Hier zu sehen: ein siebenteiliger Aufbau mit Gerätetiefräumen und klappbaren Bordwänden als Auftritte. Foto: Rosenbauer

Aluminium-Aufbau in drei Varianten

Der ET-Aufbau besteht aus Alu-Sandwichpaneelen, -Blechen und -Profilen, die zu einer robusten und selbsttragenden Struktur verklebt und verschraubt werden. Je nach Art und Volumen der Beladung wird er in drei Varianten gefertigt: mit angebauten Gerätetiefräumen, die über Klappen, welche gleichzeitig als Auftritte dienen, verschlossen werden; mit angebauten Gerätetiefräumen, die über dieselben Rollläden verschlossen werden wie die Geräteräume darüber; und ohne Gerätetiefräume, dafür aber mit angebauten, klappbaren Freistandsbrücken links und rechts, die als Auftritte dienen. Was die Ein- und Anbauten betrifft, kann beim ET das gesamte Sortiment des Rosenbauer Halterungsprogrammes Comfort genutzt werden, inklusive Drehplateaus, Schwerlastauszüge und Absenkvorrichtungen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Pumpen bis 4.500 l/min

Der ET wird ausschließlich mit Rosenbauer-Einbaupumpen ausgestattet, die nach EN 1028 zertifiziert beziehungsweise nach NFPA 1901 klassifiziert sind. Möglich sind Pumpenleistungen bis 4.500 l/min bei 10 bar und 400 l/min bei 40 bar (NH45), die Kapazität der Wassertanks beträgt maximal 5.500 Liter. Alle Pumpen können um das Schaumvormischsystem Fixmix oder das Druckzumischsystem Aquamatic erweitert werden. Ebenfalls für den ET verfügbar sind Schnellangriffshaspeln sowie ein manuell bedienbarer Schaum-Wasser-Werfer, der entweder auf dem Dach aufgebaut oder am Fahrzeug gehaltert wird. Kupplungssysteme gibt es für alle regionalen Standards.

RB_ET_05

Was die Ein- und Anbauten betrifft, kann beim ET das gesamte Sortiment des Rosenbauer Halterungsprogrammes Comfort genutzt werden, inklusive Drehplateaus, Schwerlastauszüge und Absenkvorrichtungen. Foto: Rosenbauer

Technische Daten TLF 4.400 ET

  • Fahrgestell: Volvo FMX 440 4×4
  • Mannschaftsraum: Volvo Doppelkabine für eine Besatzung von 1/5
  • Löschmittel: 4.000 Liter Wasser, 400 Liter Schaummittel
  • Pumpe: NH35 mit bis zu 3.000 l/min bei 10 bar und 400 l/min bei 40 bar
  • Schaumvormischsystem: Rosenbauer Fixmix, 3 % und 6 %
  • Werfer: RM24-Schaum-Wasser-Werfer
  • Sonstige Ausstattung: Lichtmast, Umfeld- und Geräteraumbeleuchtung in LED, Frontseilwinde, Stromerzeuger, Überdrucklüfter, Schiebleiter.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!