Produkt: Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 1
Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 1
Drohnen bei der Feuerwehr - die rechtlichen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten.
Drohnen bei der Feuerwehr

Drohnen: Die wichtigsten Abkürzungen und Fachbegriffe

Wer sich die technischen Beschreibungen einer Drohne durchliest, wird mit vielen Abkürzungen und Fachbegriffen konfrontiert. Wir erklären Euch die wichtigsten.

Drohne von DJI
DJI Matrice 200. Foto: Sven Buchenau
  • Accelerometer: Beschleunigungsmesser
  • ARF: Almost Ready to Fly, deutsch: fast flugbereit. Bezeichnung für den Lieferzustand einer Drohne, wenn diese vor dem Start noch teilweise zusammengebaut werden muss (vgl. RTF).
  • Auto Landing: Automatische Lande-Funktion.
  • Autostart: Automatische Start-Funktion.
  • Brushless motor: deutsch: bürstenloser Elektromotor.
  • Carefree: deutsch: sorglos. Funktion, mit der die Drohne immer vom Pilot nach vorn fliegt, wenn dieser die Steuerhebel nach vorn legt – egal, wie herum die Drohne in der Luft steht.
  • Coming home: deutsch: nach Hause kommen. Funktion für das automatische Zurückfliegen zum Startpunkt (vgl. Return to home).
  • Copter: Kurzbezeichnung für Drehflügler-Drohne mit Propellern (vgl. Multicopter).
  • Drehflügler: hubschrauberartige Flugdrohne mit Propellern (vgl. Starrflügler).
  • Failsafe: deutsch: ausfallsicher. Funktion zur automatischen Rückkehr zum Startpunkt bei Ausfall des Sendersignals.
  • Follow me: deutsch: folge mir. Bei dieser Funktion folgt die Drohne einer Person automatisch.
  • Geofence: deusch: Geo-Zaun. Funktion, die verhindert, dass eine Drohne in eine Flugverbotszone fliegt.
  • Gimbal: kardanische Aufhängung von Kameras, um für ruckelfreie Bilder automatisch Bewegungen bei Windstößen und Flugmanövern auszugleichen.
  • GPS: Global Positioning System, deutsch: Globales Positions-System, satellitengestütztes Navigationssystem.
  • Gyrometer/Gyrosensor: Instrument zu  Messen von Drehbewegungen, zum Beispiel in Form eines Gyroskops (Kreiselinstrument).
  • Hexacopter: Drehflügler-Drohne mit sechs Propellern (vgl. Octocopter, Quadrocopter).
  • IMU: Inertial Measurement Unit, deutsch: inertiale Messeinheit. Kombination von Sensoren zur Bewegungserfassung in Drohnen beziehungsweise Gimbals.
  • Magnotometer: Instrument zum Messen magnetischer Flussdichten zur Bestimmung der Lage, zum Beispiel ein Kompass.
  • Multicopter: Drehflügler-Drohne mit mehreren Propellern.
Bauanleitung Hubschrauber Modell 2
Lego-Modellbauer im Helikopter-Fieber Alle Lego-Technik-Modell-Bauanleitungen sind nach echten Vorbildern entstanden.
14,00 €
AGB
  • Octocopter: Drehflügler-Drohne mit acht Propellern (vgl. Hexacopter, Quadrocopter).
  • Orbit me: deutsch: umkreise mich. Funktion zum automatischen Umkreisen einer Person.
  • Payload: deutsch: Nutzlast. Gewicht, mit dem eine Drohne zusätzlich versehen werden kann.
  • POI: Point of Interest, deutsch: Punkt von Interesse. Die Drohne kreist um einen Punkt (beispielsweise an einem Gebäude) und behält diesen automatisch immer im Fokus der Kamera.
  • Position hold: deutsch: Position halten. Funktion zum automatischen Halten von Höhe und Position, wenn die Steuerung nicht betätigt wird.
  • Quadrocopter: Drehflügler/Copter mit vier Propellern (vgl. Hexacopter, Octocopter).
  • Return to home: deutsch: Rückkehr nach Hause. Funktion für das automatische Zurückfliegen zum Startpunkt (vgl. Coming home).
  • RTF: Ready To Fly, deutsch: flugbereit. Bezeichnung für den Lieferzustand einer Drohne, wenn diese sofort in Betrieb genommen werden kann (vgl. ARF).
  • Starrflügler: Drohnen mit feststehenden Flügeln wie bei einem Flugzeug, wird vor allem im militärischen Bereich verwendet (vgl. Drehflügler).
  • UAS: Unmanned aircraft system, deutsch: unbemannte Luftfahrzeugsysteme.
  • UAV: Unmanned Aerial Vehicle, deutsch: unbemanntes Luftfahrzeug.
  • Watch me: Funktion, bei der die Drohne automatisch eine Person im Fokus behält.
  • Waypoint: deutsch: Wegpunkt. Durch das Setzen von Wegpunkten kann die Drohne eine vorgegebene Route abfliegen oder ein Objekt von immer derselben Position aus filmen/fotografieren.
Feuerwehr Drohne
PHantom 4 von DJI. Foto: Michael Rüffer (Bild: Michael Rueffer)
Produkt: Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 2
Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 2
Feuerwehrdrohnen: Technische Möglichkeiten und Marktübersicht mit 11 Modellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.