Badeunfall in Gersheim: 19-Jähriger ertrinkt

Gersheim (SL) – Ein Ausflug mit Freunden endete am Montagabend für einen 19-Jährigen tödlich. Der junge Mann wollte durch einen Weiher in Gersheim (Saarpfalz-Kreis) schwimmen, doch nach kurzer Zeit verließen ihn die Kräfte und er ging unter. Einsatzkräfte fanden erst nach intensiver Suche seine Leiche.

Die Clique um den 19-Jährigen aus Saarbrücken wollte sich an dem Teich im Ortsteil Rubenheim einen gemütlichen Grillabend machen. Die jungen Leute kamen dann auf die Idee, in dem Teich baden zu gehen. Drei von ihnen sprangen auch ins Wasser. Der 19-Jährige verlor nach einiger Zeit die Kraft. Er geriet in Panik und fing an, wild zu strampeln. Seine zwei Freunde versuchten, ihn über Wasser zu halten. Trotz der greifbar nahen Rettung ging der junge Mann unter. Die Jugendlichen setzen einen Notruf ab.

Mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten zur Unglücksstelle an. Taucher der Berufsfeuerwehr Saarbrücken suchten in dem Weiher nach dem 19-Jährigen. Sanitäter betreuten die anderen Mitglieder der Clique.

Ein Ausflug zum Badesee mit Freunden endet in Gersheim tödlich. Einer der Freunde ertrinkt, nachdem ihm die Kräfte ausgingen. Foto: Simon Mario Avenia
Ein Ausflug zum Badesee mit Freunden endet in Gersheim tödlich. Ein 19-Jähriger ertrinkt, nachdem ihm die Kräfte ausgehen. Foto: Simon Mario Avenia (Bild: Simon Mario Avenia)

Die Suche verlief zunächst erfolglos. Einer der Feuerwehrtaucher berichtete nach einem langen Tauchgang, dass der Boden des Gewässers sehr schlammig sei und er auf Knien den Weihergrund abgesucht habe. Als es dunkel wurde, bauten die Einsatzkräfte Beleuchtungsgeräte auf und leuchteten so den Unglücksort aus. Das Sonarboot einer Polizei-Tauchergruppe stellte in der Nacht eine Unregelmäßigkeit in drei Metern Tiefe fest. Taucher fanden dann an der Stelle den leblosen Körper und zogen ihn aus dem Wasser.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Genau, und dort wo der Unfall war ist Gersheim/ Rubenheim im Saarland. Hat sich die Redaktion wohl nur vertan

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Wie schrecklich -.- sooft wie sowas passiert ist echt schlimm wenn ich keine kraft mehr habe leg ich mich auf den Rücken.Das ist für mich die beste Möglichkeit um Kraft zu sparen um an Land zu kommen also meine persönliche Meinung

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Mein Beileid den Angehörigen und Freunden. Schlimm sowas hilflos mit ansehen zu müssen :(. Leider wieder ein Paradebeispiel, wie schnell in offenen Gewässern das eigene Können überschätzt wird!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Und heute in RTL…. Jeder vierte kann nicht oder nur unzureichend schwimmen….
    Beileid an die Familie….

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Gibts schwimmen nicht auf der Playsi oder Wii? Ne Schwimm App?
    Mein Beileid an seine Family u Freunde.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Traurig. Aber ich denke das wird nicht die letzte Meldung dieser Art bleiben :/
    Der sommer fängt grade erst an

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Warum wird nicht Schwimmunterricht, wie bei uns der Region von der 2-4 Klasse Deutschlandweit als Unterricht mit gemacht, da könnten zumindest mehr schwimmen.Mein Beileid an alle Betroffenen…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: