Methangas: Verpuffung in Kuhstall

Rasdorf (HE) – In einem Kuhstall in Rasdorf (Kreis Fulda) ist es zu einer Verpuffung gekommen. Die Ursache ist kurios. Wie die “Rhein-Zeitung” berichtet, sollen die Blähungen von Kühe in dem Stall für eine stark erhöhte Methan-Konzentration gesorgt haben. Eine Massage-Maschine hatte die Gase vermutlich durch eine statische Entladung entzündet. Eine Kuh erlitt leichte Verbrennungen, das Stalldach wurde beschädigt.

Artikel: “Knall im Stall: Kuhpupser lösen Verpuffung aus” (Rhein-Zeitung, 27. Januar 2014)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. und in zukunft müßen EX geschützte Schalter in den Ställen angebracht werden…. 😉

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Nicht nur Ex-geschützte Schalter, sondern auch der Ex-geschützte Besen sollte nicht vergessen werden. 😀

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Naja ex geschützte Schalter sind nicht die Lösung einzig nicht sparen und ne nach Norm (die es ja durchaus gibt) ausgeführt Lüftung einbauen

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Auch bei mehr lüftung kann die gefahr bestehen das es knallt ! Das richtige mengenverhältnis zwisch gas und sauerstoff muss halt gegeben sein …

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Man kann die Methan-Konzentration messen und dann entsprechend Sauerstoff zuführen 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: