Kein Fahrer – Feuerwehr traf erst nach 30 Minuten ein

Sietow (MV) – Am Dienstagnachmittag brannte ein Wohnwagen in Sietow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Mehrere Explosionen waren zu hören. Allerdings konnte die Sietower Feuerwehr nicht zur Brandbekämpfung ausrücken, berichtet der „Nordkurier“. Der Grund: Es stand kein Maschinist mit einem geeignetem Führerschein bereit, um das Löschfahrzeug zu fahren. Nachbarwehren mussten alarmiert werden. Diese trafen jedoch erst nach zirka 30 Minuten ein. Wie die Zeitung schreibt, habe sich der Brand in dieser Zeit weiter ausgebreitet, sodass auch zwei Pkw zerstört wurden.

Hier geht’s zum Orginalbeitrag: “Feuerwehr erst nach 30 Minuten beim Brand” (10. Mai 2016, Nordkurier)

Anzeige

BF-Symbolbild 02

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ich war 50 Jahre in der Feuerwehr Aktiv bin jetzt in der Alterswehr habe aber immer noch eine gültige Fahrerlaubnis c1 .Frage: Darf ich das Löschfahrzeug in so einer Situation fahren?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.