Produkt: Download Verfügbarkeitssysteme
Download Verfügbarkeitssysteme
Wer kommt beim Alarm zum Einsatz? Reichen die Kräfte aus? Welche technischen Lösungen bietet der Markt für einen schnellen Überblick?
Schaf steckt bis zum Kopf im Schlamm

Schlammige Tierrettung

Ebelsbach (BY) – Ein Schaf ist in Ebelsbach (Kreis Haßberge) in einem Schlammloch versunken. Die Freiwillige Feuerwehr musste behutsam und teilweise mit bloßen Händen buddeln, um das Tier zu befreien.

Teilweise mit bloßen Händen buddelten die Feuerwehrleute im Schlamm, um das Schaf aus seiner misslichen Lage zu befreien. Foto: Licha Media

Die FF Ebelsbach war noch bei einem Verkehrsunfall im Einsatz, als eine Frau auf die Feuerwehrleute zutrat. Ihr Hund habe ein Schaf gefunden, das in einem Schlammloch versinke. Einige Kräfte machten sich daraufhin auf den Weg zu dem nahe gelegenen Einsatzort. Wenige Meter neben einem Bach  fanden sie ein ausgewachsenes Schaf, das in einem rund 1,5 Meter tiefen Loch feststeckte.

Anzeige

Nur noch der Kopf des Tieres schaute aus dem Schlamm heraus. “Bei dem Loch handelt es sich vermutlich um einen verlassenen Biber-Bau mit vielen Hohlgängen”, sagte Kommandant Christian Glückert. Die Einsatzkräfte versuchten zunächst, das Schaf mittels Muskelkraft zu befreien. Nachdem dies allerdings scheiterte, forderten sie einen Radbagger der Gemeinde an.

Buddeln mit bloßen Händen

Mit dem Bagger entfernten die Kräfte das Erdreich um das Schlammloch herum großflächig, um ein weiteres Nachrutschen des Bodens zu verhindern.

Download Tierrettung

Wann ist eine Tierrettung ein Einsatz für die Feuerwehr und wann muss der Besitzer oder Halter des Tieres für die Kosten des Einsatzes aufkommen?

1,50 €
AGB

Dann stiegen zwei Feuerwehrleute in das Loch hinab. Mit Schaufeln und zum Teil auch nur mit bloßen Händen, um das Tier nicht zu verletzen, buddelten die Ehrenamtlichen in dem Morast. Als schließlich die Vorder- und Hinterbeine freigelegt waren, fixierten sie den Vierbeiner mit Spanngurten und befreiten ihn mit Muskelkraft aus dem Loch.

Das völlig erschöpfte Schaf wurde mit einem Tiertransporter, den ein einheimischer Landwirt unkompliziert zur Verfügung stellte, in ein Tierheim gebracht. 

Im Feuerwehr-Magazin 2/2020 stellen wir Euch vor, mit welchem Konzept die Feuerwehr im Kanton Bern (CH) sicher und tierschutzgerecht bei der Tierrettung vorgeht.

Nichts in der Feuerwehr-Welt verpassen und Mini-Abo zum Vorzugspreis bestellen (3 Hefte, davon eines gratis)!

Mehr zum Thema:

 
Produkt: Download Spontanhelfer – Einsatzkräfte von Morgen
Download Spontanhelfer – Einsatzkräfte von Morgen
Warum sie so wichtig sind, Best Practice-Beispiel, Soziale Medien nutzen, Optimaler Einsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.