Rumpf besteht aus Holz

Übungsschiff der Feuerwehr Hamburg gesunken

Hamburg – Ungewöhnlicher Einsatz für Hamburgs Feuerwehr am Dienstagmorgen: Ausgerechnet ihr Übungsschiff „Nixe“, das an einem Ponton im Tidekanal an der Feuerwehrakademie im Stadtteil Billbrook liegt, war nach einem Wassereinbruch gesunken. Zeitweise lag es bei Ebbe komplett im Schlick des Kanals.

Ausgerechnet das Übungsschiff der Feuerwehr Hamburg sank am Dienstag im Tidekanal auf Grund. Foto: CitynewsTV

Nach Mitteilung der Pressestelle der Feuerwehr hatte die Gewässeraufsicht am Morgen eine Schräglage der 37,90 Meter langen Einheit bemerkt und die Einsatzzentrale informiert. Die Feuerwehrleute rückten mit ihrem Löschboot „Dresden“ und landseitig an. Das Wasser soll rund einen halben Meter tief im Schiff gestanden haben, heißt es aus Hamburg. Mit leistungsstarken Pumpen konnte die „Nixe“ wieder schwimmfähig gemacht werden. Ölsperren verhinderten die Ausbreitung von Betriebsstoffen.

Anzeige

Brand- und Hilfeleistungseinsätze auf Binnenschiffen
Dynamische Einsatzstelle: Brandeinsatz auf Binnenschiff Einsätze auf Binnenschiffen unterscheiden sich wesentlich von der Ereignisbewältigung an Land: Die Einsatzstelle ist in der Regel dynamisch und oft nur zu Wasser erreichbar.
23,50 €
AGB

Als Übungsobjekt zur Ausbildung in der Schiffsbrandbekämpfung hatte die Feuerwehrschule 1994 das 1992 stillgelegte Minensuchboot „Nixe“ von der Marine für eine symbolische D-Mark übernommen. Die Krögerwerft in Rendsburg hatte es 1963 gebaut. 

Wann die „Nixe“ vollständig repariert werden kann, ist derzeit noch unklar. Der Rumpf des Minensuchbootes besteht aus Holz. Der war 2003 bereits einmal beschädigt worden, es gab damals ebenfalls einen Wassereinbruch. Mittlerweile wird an Land eine neue Trainingsanlage für den Einsatz an Bord von Schiffen geplant.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Im Jahr ca 1974 sollte der 113 GAL das Löschboot in Billbrook besichtigen!!
    Wir also zum Kanal!!? Kein LB zusehen. Wache informiert.
    Komentare der Silberfische:Tomaten auf den Augen,krumme Finger vom
    Koffertragen!!!
    Vielleicht hätte man den Rotä……..en doch glauben sollen.
    Das LB war auf Tauchgang im Kanal.
    Der Klabautermann lässt grüßen
    Eduard Hebeler 113.GAL

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Da blutet mir doppelt das Herz. Ich habe noch auf dem Schwesterschiff 1988/89 meinen Wehrdienst absolviert. Zur Blaulichttruppe kam ich erst 2000 im RD und 2016 FW

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Realitätsnahe Übung würde ich mal sagen und da es zu keinem Personen oder Umweltschaden kam, ist doch alles in Ordnung.
    P.S. Nachträglich noch ein gutes neues Jahr 2023.
    Grüße aus dem schönen sonnigen Schwabenland von einem OLM i.R
    Holger

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.