Violette im Swimming-Pool

Rettung aus Pool – Kuh Violette erneut auf Abwegen

Ramsau bei Berchtesgaden (BY) – Nach 3 Jahren ist Kuh Violette erneut ausgebüxt und auf Abwege geraten. Wieder rückte die Feuerwehr aus, um sie mittels Drehleiter zu retten – diesmal aus einem Swimming-Pool.

Tierrettung
Großtierrettung aus Swimming-Pool. Die Kuh Violette wurde bereits zum zweiten von der Feuerwehr mittels Drehleiter gerettet. Foto: 7aktuell.de/ Ferdinand Dörfler-Farthofer

Violette ist bereits 2018 als Kalb ausgebüxt und fast in eine Schlucht gestürzt. Damals musste sie am drohenden Abgrund abwarten und auf ihre Rettung mittels Drehleiter und Rettungsgeschirr durch die Feuerwehr Ramsau (Kreis Berchtesgadener Land) vertrauen. Weil der Zaun des angrenzenden Grundstücks zu ihrer Weide kaputt ist, nahm sie jetzt wieder Reißaus. So konnte die Kuh einfach auf Erkundungstour gehen. Dabei stürzte Violette in das Schwimmbecken und konnte gerade so im Wasser stehen.

Anzeige

Passanten entdeckten die Violette im Pool und verständigten die Rettungskräfte. Diese mussten wieder mit der Drehleiter anrücken. Zuerst pumpten sie einen Großteil des Pool-Wassers ab, damit das Tier sicher im Wasser stehen konnte. Dann legten mit Großtieren erfahrene Feuerwehrleute ein Bergegeschirr an und hoben sie mit der Drehleiter aus dem Becken heraus. Violette wiegt rund 700 Kilogramm.

Atemluft Flaschen Transportbox
Zum sicheren Transport von vier Atemschutzflaschen Die Atemluft Flaschenbox eignet sich hervorragend zum sicheren Lagern und Transportieren von bis zu vier Atemluftflaschen.
189,99 €
AGB

Violette blieb bei der ganzen Sache ruhig, als würde sie sich an die Rettung von damals erinnern. Wieder festen Boden unter den Füßen, erklomm sie unverletzt den Weg hinauf zu ihrer Weide. So haben die Urlauber im Bergsteigerdorf Ramsau, in dem in vielen Bereichen die Kühe frei laufen können, eine zusätzliche Geschichte zu erzählen – von der abenteuerlichen Kuh Violette.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nun warum solll das an einer Magirus-Leiter denn ja mal gar nicht gehen? Wäre es denn bei anderen Herstellern etwas anderes?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. 700kg an der Leiterspitze einer Magirus-Leiter geht ja mal gar nicht. Und das auch noch Medial ??? Da hat wer beim Lehrgang nicht aufgepasst

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefan

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.