Funkmeldempfänger, SMS oder Sirene?

Neue Umfrage: Wie werdet Ihr alarmiert?

Bremen – Früher gab es in Deutschland ein flächendeckendes Sirenennetz. Mit den Anlagen sollte in erster Linie die Bevölkerung gewarnt werden. Aber auch zur Alarmierung von Feuerwehrleuten heulten die Sirenen regelmäßig – vor allem im ländlichen Bereich. Mit Ende des Kalten Krieges verschwanden auch viele Sirenen. Heute sind nur noch weniger als 50 Prozent der ehemaligen Standorte erhalten.

Freiwillige Feuerwehrleute werden heute vornehmlich über Funkmeldeempfänger alarmiert. Doch nicht in allen Feuerwehren sind solche Geräte in ausreichender Zahl vorhanden. Und vielfach gibt es mindestens ein System zusätzlich.

Anzeige

Auf den Dächern vieler Feuerwehrhäuser sind noch Sirenen installiert. Sie dienen in erster Linie zur Warnung der Bevölkerung. Vielerorts, gerade im ländlichen Bereich, werden die Kräfte damit aber auch zu Einsätzen gerufen. Foto: Sirenenfreunde

In unserer aktuellen Umfrage möchten wir von Euch wissen, welche Alarmierungssysteme bei Euch eingesetzt werden? Bis zu drei Antworten sind möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.