Konzept für Feuerwehrführerschein umgesetzt

Sehnde (NI) – Die Neuregelung der Führerscheinklassen 1999 hat vielen freiwilligen Feuerwehren Probleme bereitet. Alle Führerscheinneulinge durften ab dann nur noch Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis 3,49 Tonnen fahren. Das ist für die meisten Feuerwehrfahrzeuge aber nicht ausreichend. Der Feuerwehrführerschein sollte das Problem umgehen und das Führen von 7,5-Tonnern erlauben. In der Stadt Sehnde (Region Hannover) haben nun zehn Feuerwehrleute diesen Sonderfahrgenehmigung erworben.

Zehn Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehren der Stadt Sehnde haben am Samstag den Feuerwehrführerschein erworben. (Foto: Feuerwehr Sehnde)Trotz der Neureglung müssen ausreichend Fahrer im Einsatz für die Fahrzeuge der Feuerwehr Sehnde zur Verfügung stehen. Die Stadtverwaltung hat sich daher mit dem Stadtausbildungsleiter der Feuerwehr zusammen gesetzt und ein Konzept erarbeitet, welches den Anforderungen an den sogenannten Feuerwehrführerschein gerecht wird. Gefordert sind ein Mindestalter von 19 Jahren sowie der Besitz der Führerscheinklasse B seit mindestens zwei Jahren.

Die Fahrausbildung umfasst 36 Ausbildungsstunden mit Theorie, Praxis und Prüfungstag. Im Konzeptinhalt sind die Sonder- und Wegerechte sowie Gefahren des toten Winkels, Beladungszustände und Fahrzeugabmessungen enthalten. Zehn Teilnehmer aus den Ortsfeuerwehren Wassel, Haimar, Müllingen und Bolzum haben ihre Prüfung am Samstag erfolgreich auf Einsatzfahrzeugen bestanden. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

35 Kommentare zu “Konzept für Feuerwehrführerschein umgesetzt”
  1. Naja Feuerwehr Führerschein schön und gut bis 7,5t… Unsere Autos haben alle 14 t aufwärts man sollte einfach als Standard den CE Führerschein zur Ausbildung des Feuerwehrmanns hinzu packen egal ob Berufsfeuerwehr oder freiwillig immer hin sorgen wir für Sicherheit und das Geld sollte man Investiren als Staat … Meine Meinung

  2. Naja Feuerwehr Führerschein schön und gut bis 7,5t… Unsere Autos haben alle 14 t aufwärts man sollte einfach als Standard den CE Führerschein zur Ausbildung des Feuerwehrmanns hinzu packen egal ob Berufsfeuerwehr oder freiwillig immer hin sorgen wir für Sicherheit und das Geld sollte man Investiren als Staat … Meine Meinung

  3. Naja Feuerwehr Führerschein schön und gut bis 7,5t… Unsere Autos haben alle 14 t aufwärts man sollte einfach als Standard den CE Führerschein zur Ausbildung des Feuerwehrmanns hinzu packen egal ob Berufsfeuerwehr oder freiwillig immer hin sorgen wir für Sicherheit und das Geld sollte man Investiren als Staat … Meine Meinung

  4. Naja Feuerwehr Führerschein schön und gut bis 7,5t… Unsere Autos haben alle 14 t aufwärts man sollte einfach als Standard den CE Führerschein zur Ausbildung des Feuerwehrmanns hinzu packen egal ob Berufsfeuerwehr oder freiwillig immer hin sorgen wir für Sicherheit und das Geld sollte man Investiren als Staat … Meine Meinung

  5. Verpflichtet euch doch für eine gewisse zeit bei eurer Wehr und in aller Regel wird der Lkw schein dann von der Gemeinde oder der Stadt finanziert. Allem voraus das der bedarf da ist.

  6. Es kommt ja von feuerwehr zu feuerwehr drauf an wieviel die autos wiegen ich kenne die stadt sehnde persönlich bin ab und zu mal da und ich meine 7,5 t ist ausreichend wenn man den maschi lehrgang besucht ist ein C/CE führerschein ganz klar sinvoll aber man muss ja auch die kosten sehen ich persönlich habe mich mal erkundigt der C/CE kostet alleine schon 3500-4000 europ und das ist noch günstig und jetzt rechnen wir mal mit 10 wie im fall sehnde da ist die stadt 35000-40000 € euro los nicht jeder stadt hat das geld klar es geht hir um sicherheit aber ich finde es lobens werd das stadt sehnde den feuerwehr führerschein umgesetzt hat und mal ganz ehrlich man lent da auf nem 16 tonner dann kann man auch nen 14-16 t lf fahren und es gibt da auch möglichkeiten jeder der in der jährlichen fahrerunterweisung auf passt kennt diese 😉

  7. Na ja wenn jeder in der Wehr ein Führerschein machen kann ,u dann noch CE wird es teurer !!

    Da kommen u gehen ständig Leute ,jeder nen Schein machen will geht zur Feuerwehr ?

    Läuft nicht ganz nach Plan find ich !!

  8. Ich bin immernoch der Meinung das eine solide Ausbildung in Sachen C/CE absolut Notwendig ist. Es ist nicht einfach ein schwers Fahrzeug zu fahren, dann noch unter erschwerten Bedingungen (Stress, Blaulicht, Horn…) Dazu gehört dann auch die Erledigung der Abfahrkontrolle. Ich weiß das das niemand vor einer Einsatzfahrt macht, aber man lernt das Fahrzeug besser kennen und händeln. Wenn der erste mit so einer “Befähigung” bei einer Einsatzfahrt einen schweren Unfall baut, ggf, mit Schwerverletzten oder gar Toten wird es einen Richter geben der sagen wird das das mit einem richtigen Führerschein nicht passiert wäre und die Strafe um so höher ausfällt. Denn immer dran denken: Gearscht ist immer der Fahrer, nicht der der vorne rechts sitzt!!!

  9. Dieses Konzept bezieht sich auf die jeweiligen Fahrzeugtypen, die in den genannten Feuerwehren zu finden sind. Warum CE ausbilden wenn das zuführende Fz.nur 7,5t schwer ist! Oft fehlen Fahrer in kleinen Ortsfeuerwehren und durch die Neubeschaffungen sind die Fz. wie das TSF-W schwerer als 3,5t und da kommt dann der Feuerwehrführerschein ins Spiel der das ganze bis 7,5t ermöglich soll…http://www.ff-sehnde.net/index.php?option=com_content&view=article&id=396:neues-fahrzeug-in-wassel&catid=36:aus-der-feuerwehr&Itemid=55

  10. Marco mal ganz ehrlich willst du mir jetzt erklären das wenn man den C7CE führerschein hat man besser lkw fährt ??? die tonnen zahl bleibt gleich und ganz ehrlich man kann in der fahrschule super mit dem lkw umgehen aber in der fahrschule fährt man erstens fast jeden tag aber bei der feuerwehr nicht es sei den man ist bei der bf und nicht bei der ff ich kann da aus persönlicher erfahrug reden ich kann gut lkw fahren aber unter stress fährt man den anders und ich fahre mittlerweile jeden tag anders und es ist auch mit der führerschein klasse C/CE egal ob du nen unfall baust oder nicht die strafe bleibt die gleiche

  11. Vllt. Sollte man sich mal die Frage stellen WARUM haben sich die Gremien dazu entschieden die max. Tonnenzahl zu minimieren. Kurz mal zurück gespult ins alte System: Führerscheinklasse 3 (fahrschulwagen golf3 diesel 60ps) max. 7,5 t zufahrzeug + das 1,5 als anhänger = 17,75 t zulässige gesammtmasse das durfte man früher damit fahren . Die ehemaligen Postlkw’s mit anhänger solche riesen fahrzeuge durfte man damit fahren. Und jetzt darf man “nur” 3,5 t max. Fahren . Es sind genügend VU mit diesen Lkw’s gewesen. Wer also ein “GROSSEN LKW” fahren möchte/muss soll auch die fahrerlaubniss machen.

  12. Ehrenamt fördern heißt für mich den Führerschein C bei bedarf voll bezahlt zu bekommen. Ehrenamtskarten brauchen wir nicht. Vernünftige PSA, Führerscheine und gute Ausbildung ist das was motiviert und zählt!

  13. Seit 1999 gibt es die Regelung und jetzt Ende 2013 hat man schon eine Art Loesung gefunden – wow – das ist ja Blaulicht-schnell!!

    Die meisten FF’s haben ja wohl noch 7,5 Tonner, so das der FW FS ja eigentlich auch langt.

    Uebrigens: in Florida darf man mit dem normalen PKW-Schein auch ein Riesenwohnmobil fahren, Dreiachser mit um die 27,5 t.

  14. @ Sven bolzt ich bin berufskraftfahrer
    Und fahre sehr oft bei Feuerwehr! Aber selbst bei mir kommt der Stress dazu und ich finde es einen Riesen Unterschied ob ich mit 12, 16, 18, 26 oder 40 Tonnen fahre und ich fahre jetzt seit 20 Jahren!
    Und wer denkt ob LKW oder feuerwehrfahrzeug sei kein Unterschied der sollte doch mal beides intensiv fahren! Dann merkt man den Unterschied!

  15. Ich versteht diese Verfahrensweise nicht. Der Gesetzgeber schreibt etwas vor und dann muß es wieder eine ausnahmeregelung für das und das geben. Wenn die Herren Gesetzgeber es so wollen dann müssen sie auch dafür sorgen das die Feuerwehrangehörigen ihrer Tätigkeit nachgehen können. ALSO MINDESTENS C1 FÜR ALLE. Und dieses muss ja auch mal von der Seite der Versicherungen gesehen werden. Darf man wirklich oder nicht??? Fragen über fragen…..

  16. 36 std. und dann nur bis 7,5t? Der wille war da. Aber kaum ein Feuerwehrfahrzeug kann die 7,5 t grenze in Zukunft einhalten. Somit ist dieses in meinen Augen nur eine Notlösung. Die Kommunen und Kreise müssen Lösungen finden um Feuerwehrkräften das Führen auch von größeren Fahrzeugen zu ermöglichen.

  17. Also ich hab noch nicht gehört dat ne Stadt oder Gemeinde gesagt hat das alle einen Fs bekommen . Die einen bekommen haben wurden verpflichtet weiter der Feuerwehr zu dienen .so war es bei uns ,u es wurden zwei ausgewählt nicht mehr !!

  18. Den Feuerwehrführerschein halte ich für den falschen Weg.
    Ja, es hat Vorteile wenn ich nen LKW-Führerschein auf dem (Feuerwehr-) LKW mache, den ich hinterher auch fahre aber eben nur Feuerwehrautos. Man kann weder im Privaten Bereich moch bei irgendeiner beruflichen Veränderung davon profitieren oder geschweigedenn beispielsweise den privaten Umzug zug LKW-fahren -üben nutzen.

    IMHO sollten motivierte Kräfte den C-Schein bekommen. CE brauchen wohl die wenigsten. Ich kann mich an einige Besipiel erinnern da haben sich Kameraden verpflichtet und den Schein bezahlt bekommen oder die FFw hat gesagt: Du bezahlst 800€ und wir den Rest.

  19. Ich versteh die ganze Diskussion hier gar nicht.
    1. Ist das eine super Lösung für Feuerwehren und Kommunen, die keine Fahrzeuge über 7,5 t haben. Und das sind doch einige.
    2. Kostet der Führerschein sonst viel Geld und ich rede nicht von 1-2 Stk. pro Jahr.
    3. Die Feuerwehren dei größere Fahrzeuge haben, müssen eh auf C1 oder CE setzen. Das kann dann von der Kommune komplett bezahlt oder auch anteilig angerechnet werden.
    4. Die Versicherungsfrage / Schuldfrage stellt sich mir gar nicht. Die Landesregierung von Nds. hat die Einführung dieses FW-Führerscheins gesetzlich geregelt. Also gibt es auch eine rechtliche Grundlage, auf der die Fahrerlaubnis basiert.

    Wir haben z.B. zwei Fahrzeuge die nicht mit diesem FW-Führerschein gefahren werden können. Allerdings lässt sich mit dieser Lösung der SW1000 ohne Probleme bewegen – ohne tausende von Euro extra ausgeben zu müssen. Diejenigen, die Maschinist sind und sich den CE dann aufgrund von Wissen und entsprechender Leistung in der Wehr “verdient” haben, die bekommen dann auch den CE von der Kommune bezahlt.

    Insgesamt ist das eine gute und prakische Lösung für alle Beteiligten. Und etwas für gut oder schlecht zu befinden, liegt immer im Auge des Betrachters…

  20. Bleibt mal auf dem Teppich… Was sind denn die Masse der Feuerwehren? Kleine oder kleinste Feuerwehren die im Stall ein TSF und ein MTF haben.

    Bei uns im Kreis gibt es ca. 150 Feuerwehren, verteilt auf ca. 30 Gemeinden. Davon sind 10 Gemeinden Flächengemeinden mit kleinen Ortsteilen um die 1000-5000 Einwohner, die meisten Ortsteilwehren dort sind mit TSF und MTF ausgerüstet. Die Gemeinden sind finanziell mehr als am Ende. Und dann für 10 Ortsteilwehren noch jeweils 10 vollwertige Führerscheine á 5.000,– EUR finanzieren? Da sind wir mal schnell bei einer schlappen halben Million Euro. Macht es da nicht mehr Sinn, den jüngeren Kameraden einen Fw-Führerschein zu ermöglichen und so die Einsatzfähigkeit der jeweiligen Wehren zu erhalten? Die brauchen doch gar keinen CE-Führerschein, die haben ja gar keine großen Fahrzeuge.

    Klar, die Stützpunktfeuerwehren und die großen Wehren mit den 16t-LKW’s werden dadurch nicht begünstigt. Aber meiner Erfahrung nach stemmen die das ganze anders, bei uns im Ort z.B. durch Verpflichtung auf 5-10 Jahre und entsprechende Kostenübernahme durch die Stadt dann. Auch ein Modell, das konsequenterweise dann durch Kreis/Land/Bund allerdings bezuschusst werden sollte.

  21. Bei uns muss man sich 10 Jahre in der FF verpflichten dann bekommt man den CE Schein bezahlt, erfüllt man diese Zeit nicht muss man anteilig an die Stadt zurück zahlen, dass finde ich eine gute und faire Lösung.
    Mal ehrlich, welche Fahrzeuge der Feuerwehr haben heute überhaupt noch 7,5 t? Vielleicht gerade noch ein TSF-W oder ein MLF, welche oft bei kleineren Wehren stationiert sind aber LF10, HLF usw. sind alle schwerer, da macht dann schon bei einer mittelgroßen Wehr der Feuerwehrführerschein keinen Sinn mehr!

  22. Ich frag mich manchmal in welcher Welt hier manche Leben. Bei uns im Kreis fahren über die hälfte der Fahrzeuge unter 7, 5t und dann soll eine Gemeinde jedem den LKW Führerschein zahlen. Wer kann das bitte noch? Ich bin jetzt 30 Jahre in der Einsatzabteilung und bin der Meinung der Feuerwehrführerschein ist vollkommen ausreichend. Wenn man die jungen Leute an das fahren eines FW- fahrzeuges gewöhnt. Wir waren doch früher auch nicht blöd und haben es gelernt verantwortlich zu fahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: