Verstöße gegen den Brandschutz

Brandschutzsünde des Monats

In jedem Feuerwehr-Magazin erscheint eine Brandschutzsünde des Monats. Wenn Ihr eine neue Sünde entdeckt habt, schickt sie mir gerne an meine Mail-Adresse buchenau@feuerwehrmagazin.de. 

Fügt Eurem Foto/Eurer Mail bitte folgende Informationen bei!

  1. Euren Vor- und Nachnamen. Wenn Ihr Mitglied einer Feuerwehr seid, teilt mir gerne mit wo und welche Funktion Ihr dort eventuell ausübt.
  2. Wo genau habt Ihr die Brandschutzsünde fotografiert? Stadt/Gemeinde + Landkreis + Bundesland.
  3. Achtet bei den Fotos darauf, dass sie nicht unscharf sind. Schickt sie mir bitte unbearbeitet und unkomprimiert zu.
  4. Beschreibt bitte in ein paar Sätzen und worin genau die Brandschutzsünde besteht.
  5. Gerne könnt Ihr mir Eure persönliche Meinung dazuschreiben.
  6. Wichtig! Habt Ihr die Betroffenen/Mitarbeiter/zuständige Stellen etc. auf die Sünde angesprochen? Wie war deren Reaktion und wurde der Mängel behoben?

Hier findet Ihr weitere Brandschutzsünden

Andre Degel hat in einer Kneipe in Jena (TH) eine ungewöhnliche Brandschutzsünde im Foto dokumentiert. Es zeigt eine manuelle Auslöseeinheit für eine Rauchabzugsanlage. Drumherum ist eine große Glasvitrine mit Verkaufsartikeln gebaut. Deshalb wird es schwierig, im Notfall die kleine Scheibe einzuschlagen und an den Knopf heranzukommen. „Die Vitrine muss erst komplett verschoben werden“, erklärt Degel, aktives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Zöllnitz. „Aber auch das wird schwierig, weil sie auf einer Fensterbank steht.“ (Brandschutzsünde aus dem Feuerwehr-Magazin 1/2021) Foto: Andre Degel

Passend zu Thema: Kreisbrandmeister sammelt 100 Brandschutzsünden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.