Pkw nimmt DLAK die Vorfahrt

Alarmfahrt: Drehleiter nach Unfall nicht mehr einsatzbereit

Bad Rappenau (BW) – Nach einem Unfall während einer Alarmfahrt ist die Drehleiter (DLAK) 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) nicht mehr einsatzbereit. Die Integrierte Leitstelle Heilbronn hatte die Kameraden der Kurstadt am Montagmorgen zu einem Brandmeldealarm in einer Rehaklinik alarmiert.

Auf einer Alarmfahrt ist die DLAK 23/12 der FF Bad Rappenau bei einem Unfall beschädigt worden. Das Fahrzeug ist zurzeit nicht einsatzbereit.

Auf der Anfahrt zum Einsatzort war ein Pkw-Lenker aus einem Parkplatz vor die Drehleiter eingebogen. „Unsere DLAK befand sich auf einer Vorfahrtstraße, der Maschinist hatte Blaulicht und Horn eingeschaltet“, erzählt Thomas Wachno, stellvertretender Kommandant der FF Bad Rappenau, auf Nachfrage des Feuerwehr-Magazins. „Trotz eines sofortigen Ausweichmanövers konnte er eine Kollision nicht mehr verhindern.“

Anzeige

Ersatzweise alarmierte die Leitstelle die Drehleiter aus dem zirka 5 Kilometer entfernten Bad Wimpfen. Letztlich handelte es sich um einen Fehlalarm in der Klinik.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden. Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, konnte der Maschinist die 2008 gebaute Magirus-Drehleiter wieder ins Feuerwehrhaus zurückfahren.

PAX Office Buddy
Freizeit Rucksack im schicken Look Praktisches Design kombiniert mit einem modernen Aussehen zeichnet den PAX Office Buddy aus.
115,74 €
AGB

„Jetzt muss der Schaden erst einmal begutachtet werde“, sagt Wachno. Bis die Bad Rappenauer DLAK wieder einsatzbereit sei, übernähmen umliegende Feuerwehren mit ihren Hubrettungsfahrzeugen die örtlichen und überörtlichen Alarmierungen.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Da fällt Dir echt nichts mehr ein.

    Vorfahrtsstrasse, dazu Blaulicht und Martinshorn und doch fährt “Einer” aus einem Parkplatz raus und quasi der DL vor die Räder. wie blöd, arrogant oder dumm kann man als PKW – Fahrer eigentlich sein???

    Da frage ich mich echt, warum man hier nicht sofort den Führerschein einzog und den “Held des Tages” zunächst mal darauf überprüfte, ob er überhaupt in der Lage ist am Verkehr aktiv teilzunehmen.

    Eine solche Kamikazeaktion muss ja fast zwabgsläufig zu einem Unfall führen, auch wenn kein Einsatzfahrzeug im Einsatz die Vorfahrtstrasse entlang kommt. Da muss ja fast schon sagen, zum Glück kam hier die DL, also ein schweres, hohes Fahrzeug und kein kleiner PKW, in dem es dann bei den Unschuldigen höchstwahrscheinlich schwere Verletzungen gegeben hätte

    Wichtig ist, dass die Besatzung der DL unbeschadet davon kam, und dieser Typ, bzw dessen Versicherung hier richtig zur Kasse gebeten werden, diese Reparatur nun zahlen muss.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert