In eigener Sache

Abschied von unserem Kultautor: Ade Siggi!

Bremen – Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Kultautor Siegfried „Siggi“ Volz am 3. Oktober 2019 im Alter von fast 91 Jahren verstorben ist. Über 30 Jahre lang hat er uns mit zahlreichen Reportagen, Einsatzberichten und Ideen versorgt.

Siegfried “Siggi” Volz (1928 bis 2019) war der Kultautor des Feuerwehr-Magazins.

Sein erster großer Bericht war ein Portrait über die Feuerwehr Erlangen (BY). Aber auch beim Thema Ausbildung war Siggi vorn dabei. Neben lehrreichen Beiträgen bei uns hat er unzählige Bücher veröffentlicht: „Hilfe, es brennt“, „Geschichten aus der Feuerwehr“, „Was jeder vom Brandschutz wissen muss“, „112 Fragen an die Feuerwehr“ oder „Die Feuerwehr Fürth“ sind neben seinen „Unterrichtseinheiten für die Brandschutzerziehung“ nur einige Beispiele.

Anzeige

Und er hat für unser Magazin Meilensteine gesetzt: So verfasste er zum Beispiel zusammen mit unserem ehemaligen Mitarbeiter Jochen Maaß das „Rettungs-ABC“ für die spezielle Erste Hilfe-Ausbildung von Feuerwehrleuten – erst als Serie im Heft, dann zusammengefasst als Buch.

Zwei weitere Serien, die Siggi erfand, sind bis heute Kult: Die „Brandschutzsünde des Monats“ in der Rubrik Nachrichten und das „Einsatz-Quiz“ auf den Jugendfeuerwehr-Seiten mit stolzen 96 Rätseln.

Die Ideen gingen dem ehemaligen Leiter der Abteilung Ausbildung und Einsatz der Berufsfeuerwehr Fürth (BY) dabei anscheinend nie aus. Daneben war er aktiv in der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen, für Senioren sowie als Erste Hilfe-Ausbilder beim Jugendrotkreuz in Fürth. Dort führte er über 1.000 Erste Hilfe-Kurse durch.

Begeisternder Brandschutzerzieher

Kein Wunder, dass so mancher Leser dachte, diesen Mann kann es gar nicht wirklich geben. Doch, er war absolut echt. Ich selbst habe ihn im Januar 1993 kennengelernt, kurz nachdem ich meine Arbeit für das Feuerwehr-Magazin aufgenommen hatte. Es sollte zu Spielwarenmesse gehen und in Nürnberg und um zu war kein Hotelzimmer mehr zu bekommen.

Also quartierte Siggi kurzerhand seine Tochter Steffi zu einer Freundin aus, holte mich von Bahnhof Nürnberg ab und ich übernachtete das erste Mal im Hause Volz in Fürth – Vollpension durch seine Frau Olga inklusive. Und egal, ob beim Essen, beim gemeinsamen Spaziergang mit dem Hund oder beim abendlichen Wein, es ging fast ausschließlich um das Thema Feuerwehr.

Aus dieser ersten Übernachtung wurde eine Art Tradition. Und viele Ideen, Artikel und sogar gemeinsame Reportagen wurden aus diesen Treffen geboren. Zum Beispiel der Bericht über die Feuerwehr Füssen und den Brandschutz im Grenztunnel der A 7.

Sein unglaubliches Wissen zum Thema Brandschutz gab Siggi gerne weiter. Neben mir haben zahlreiche andere Mitarbeiter aus der Redaktion davon profitiert. Zusammen mit meinem ehemaligen Kollegen Christian Patzelt erarbeitete er die „7 Fragen zu …“, ein Ersatz für das Einsatzquiz, die es auch heute noch auf den Jugendfeuerwehr-Seiten gibt.

Und noch etwas konnte Siggi: Menschen für sein Thema Brandschutzerziehung zu begeistern wie kaum ein anderer. Als ich ihn einmal zu einem Ausbildungsabend in einem Kindergarten begleitete – es ging um die Brandschutzschulung für die Erzieherinnen –, zog er die Mitarbeiterinnen binnen 5 Minuten in seinen Bann. Seine Schülerinnen blickten ihn mit leuchtenden Augen an. Und hatten trotz der späten Stunden Spaß am Unterricht.

Ich werde mich immer gerne an unseren gemeinsamen Gedankenaustausch erinnern. Und Danke für Deine Inspiration, Dein offenes Ohr und Deine Herzlichkeit. Servus, Ade.

Olaf Preuschoff, dienstältester Redakteur des Feuerwehr-Magazins

Zur Person

Siegfried Volz im Einsatz für die Feuerwehr Fürth: Foto: Feuerwehr

Siegfried „Siggi“ Volz, geboren am 16. November 1928 in Nürnberg, gestorben am 3. Oktober 2019 in Oy-Mittelberg, Hauptbrandmeister a.D. der BF Fürth (1955 bis 1988), Fachautor, Erste Hilfe-Ausbilder beim Jugendrotkreuz Fürth, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Berufsfeuerwehren Abteilung Ausbildung, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V., Beteiligung an der Einführung des Schulsanitätsdienstes in Fürth und der Einführung des Schulhauswettbewerbs, Träger des Goldenen Kleeblatts der Stadt Fürth und des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse am Bande, Ehrenmitglied im BRK Fürth.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Danke Feuerwehrmagazin für den würdigen Nachruf! Ich danke unseren Siggi das ich Ihn und seine Familie kennenlernen durfte. Er war bei uns noch im Februar zu Besuch und nahm die fast 400 km Anreise auf sich, um beim Geburtstag seines Kollegen aus Mitterteich vom ehemaligen FB BSE zu feiern! Mein Allergrößter Respekt gilt seiner Olga und seiner Familie für die bestimmt nicht leichten vergangenen Monate und Jahre. Danke Siggi für deine Unterstützung, Diskussionen, Ratschläge und Beiträge! Ruhe in Frieden. LG aus Mitterteich – Franz B.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Mein herzliches Beileid, seiner Familie, viel Kraft in dieser schweren Zeit. Siggi war ein großartiger Mensch und ein vorbildlicher Feuerwehrmann. Ich durfte ihn vor einigen Jahren in der Brandschutzerziehung kennen lernen. Und mit ihm zusammen einen Artikel im Feuerwehrmagazin gestalten. DANKE SIGGI – Ruhe in Frieden

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Traurig…

    Siggi hat, natürlich ohne es zu wissen, mein Feuerwehrleben begleitet!

    Ich weiß wie ich immer das Feuerwehr-Magazin auf den Kopf gedreht habe, um zu erfahren, ob ich die gleichen Lösungen auf die von ihm gestellten Problematiken gefunden hatte wie er… irgend ein Detail hatte ich immer übersehen!

    Ruhe in Frieden, Du warst einer von den Guten!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Ein Urgestein der Feuerwehr ist von uns gegangen. Ich habe kaum jemanden kennengelernt, der so für das Thema “Feuerwehr” brannte. Siggi unterstützte uns über Jahre beim Aufbau unseres Feuerwehrmuseums mit seinen Berichten und Reportagen. Bei der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten im 2017 war Siggi natürlich dabei!
    Sein unermüdlicher Einsatz für die Sache Feuerwehr war beispiellos. Kameradschaft war für Siegfried keine lose Floskel, er lebte wahre Feuerwehrkameradschaft!
    Wir werden Siggi Volz in ehrendem Gedenken bewahren.
    Deine Kameraden vom Feuerwehrmuseum Kaufbeuren Ostallgäu

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. In der Tat eine Siggi mehr als angemessen und verdiente Würdigung!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Ein wirkliches Feuerwehr-Original ist von uns gegangen. Siggi Volz stand seit Jahrzehnten in enger Verbindung mit der Feuerwehr Kronach und hielt viele seiner legendär kurzweiligen Vorträge bei uns. Ein Bericht im Feuerwehr-Magazin über unsere Wehr entstammte seiner Feder. Zuletzt besuchte er 2018 unsere Gerätehaus-Baustelle und plante einen Artikel über die Baumaßnahme. Das war ihm leider nicht mehr möglich. Mit ihm geht einer, der für die Feuerwehr begeistern konnte, wie kaum ein anderer. Wir werden unserem Siggi Volz ein ehrendes Gedenken bewahren. Lieber Siggi – RUHE IN FRIEDEN!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Als Mitglied der Zeitschrift ” Leben – Retten ” vom BRK Bezirksverband Ober und Mittelfranken, waren wir die Verantwortlichen für die Bilder. Wir beide waren ein gutes und Erfolgreiches Team. Ruhe sanft Siggi – der Trulli

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. DANKE für diese tolle Würdigung eines großartigen Kameraden, der wirklich begeistern und prägen konnte !

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Danke für diesen Artikel!

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Da kann ein erfahrener und langjähriger Führungsdienstgrad nur noch sagen :
    Vielen, vielen Dank für diesen überzeugenden u. jahrzehntelangen ehrenamtlichen Dienst für die Bevölkerung.
    Ich bezieh von Anfang an das Feuerwehrmagazin und kenn so seine Veröffentlichungen. Großen Respekt und Anerkennung für dies Lebenswerk.
    Ehre seinem Andenken.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren