Säugling im überhitzten Pkw

Feuerwehr rettet Baby aus Auto

Gießen (HE) – Offenbar gerade noch rechtzeitig hatte ein aufmerksamer Zeuge am Mittwochabend in Gießen die Polizei und die Rettungskräfte verständigt. Der Mann hatte in einem verschlossenen und anscheinend überhitzen Pkw einen schreienden Säugling festgestellt. Als nach 10 Minuten niemand am Fahrzeug eingetroffen war, wählte er den Notruf.

Rund zehn Minuten später trafen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nahezu zeitgleich am Einsatzort ein. Der Säugling schrie weiterhin in seiner Babyschale. Feuerwehrleute schlugen kurzerhand eine Scheibe ein und befreiten den Säugling.

Anzeige

Das Baby, das offenbar schon Erschöpfungszustände zeigte, wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Wenig später erschienen die beiden Eltern. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Gesichtsmaske mit Atemschutz
Gewappnet für den nächsten Vegetationsbrand Durch diese Maske wird das Einatmen von Rauch und Aschepartikeln reduziert und schützt das Gesicht vor Wärmestrahlung und Funkenflug.
80,00 €
AGB
Symbolfoto Feuerwehreinsatz. (Bild: Michael Rüffer)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. @Rüdiger Cullmann
    Da muß ich Dir rechtgeben ! ! !

    Ich persönlich hätte eh nicht
    lange gefackelt und gleich
    eine Scheibe eingeschlagen.

    Gruß von einem Feuerwehrmann aus
    dem Frankenland bei Würzburg ! ! !

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hoffentlich bekommen die beiden eine Haftstrafe und den Kindesentzug. Ich rechne mit einem mutigen Richter. Möge das Kind wohlbehütet aufwachsen, aber bitte nicht bei diesen “Eltern”.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.