Einsatzbericht Feuerwehr-Magazin 7/2020

Ammoniak hält Feuerwehr in Atem

Kreuztal (NW) – In einer Entsorgungsfirma in Kreuztal (Kreis Siegen-Wittgenstein) tritt durch eine ungewollte chemische Reaktion Ammoniak aus. Insgesamt 145 Einsatzkräfte rücken aus, um die Gefahr einzudämmen. Sieben Mitarbeiter des Betriebs müssen wegen Atemwegs- und Hautreizungen medizinisch versorgt werden.

Gefahrstoff Einsatz
Ein Dekontaminations-Trupp hilft einer im Gefahrenbereich eingesetzten Einsatzkraft nach dem Durchlaufen der Dekon-Strecke aus dem Chemikalienschutzanzug. Foto: Björn Hadem

Am Mittwoch, 24. Juli 2019, kommt es in einem Bearbeitungsbecken für Abfälle beim Umweltservice Lindenschmidt im Kreuztaler Stadtteil Krombach zu einer ungewollten Stoffvermengung. Dadurch tritt ein stechend riechendes Gas aus, das sich um das Becken herum ausbreitet. Die Firma ist auf die Annahme und Abholung überwachungsbedürftiger giftiger Abfälle – zum Beispiel Farben und Lacke – spezialisiert.

Anzeige

Insgesamt 200 Mitarbeiter sind bei dem mittelständischen Unternehmen beschäftigt. Etwa 20 Angestellte sind Feuerwehrleute und bilden mit drei Einsatzfahrzeugen die Betriebsfeuerwehr. Bei einem Alarm verlassen sie ihren Arbeitsplatz, besetzen die Fahrzeuge und arbeiten die Einsätze auf dem Firmengelände ab. 2019 erhielt das Unternehmen vom Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung “Feuerwehrfreundlicher Betrieb”.

Rätselbuch Jugendfeuerwehr - Band 1 (10 Stück)
Keine Langeweile mit dem Rätselbuch Jugendfeuerwehr Das Rätselbuch für die Jugendfeuerwehr, geschrieben von einer Autorin mit langjähriger Erfahrung als Jugendfeuerwehrwartin, kommt wie gerufen: Ob im Bus auf der Fahrt zum Jugendlager oder einfach so für zwischendurch, Rätsel kommen immer gut an.
19,99 €
AGB

Erstalarmierung mit Stichwort “ABC 3”

Mitarbeiter, die den Gas-Austritt bemerken, informieren die Betriebsfeuerwehr und setzen einen Notruf bei der Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein ab. Wegen des ihnen bekannten Geruchs vermuten sie, dass es sich um Ammoniak handelt. Um 7.53 Uhr alarmiert der Disponent die Feuerwehr deswegen mit dem Stichwort “Ammoniak-Austritt” und der Alarmstufe “ABC 3” (atomare, biologische, chemische Gefahren). Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kreuztal besteht aus acht Löschgruppen (LG) und einem Löschzug (LZ) mit jeweils eigenem Feuerwehrhaus…

Wenn Ihr wissen wollt, wie die Feuerwehr diese Gefahrstoff-Lage abgearbeitet hat, könnt Ihr den gesamten Einsatzbericht im aktuellen Feuerwehr-Magazin, Heft 7/2020 lesen. Die Ausgabe könnt Ihr direkt hier in unserem Online-Shop bestellen.

Feuerwear Herren Portemonnaie Fred
Genügend Platz für Deinen Personalausweis, wichtige Karten & Co.
64,00 €
AGB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.