12 Dinge, die Feuerwehrleute im Einsatz nicht hören wollen

“Ey, was ist denn hier los?” Feuerwehrkameraden müssen sich an der Einsatzstelle häufig unangemessene Sprüche anhören. Das kostet Zeit und Nerven. Wir haben 12 Sprüche zusammengestellt, die Feuerwehrleute garantiert nicht hören wollen. Und dazu gleich die – natürlich nicht ganz ernst gemeinten – undiplomatischen Vorschläge, was Ihr zumindest im Geiste darauf antworten könntet.

Spruch 12

“Hallo, was ist denn hier los?”

“Wonach sieht es denn aus, mit dem Rauch aus dem Dachstuhl?”

Spruch 11

“Ich zahl Ihr Gehalt. Sie müssen mir das sagen!”

“Ich diskutiere ehrenamtlich mit Ihnen.”

Spruch 10

“Na, übt Ihr mal wieder?”

“Ja. Unsere Dienste sind immer dienstags um 23 Uhr und Sonntag früh um vier – am liebsten bei Regen!”

Spruch 9

“Wer hat denn hier das Sagen?”

“Die mit dem Helm auf!”

Spruch 8

“Ey, fahr mal das Fahrzeug weg, ich muss in meine Einfahrt!”

“Sofort. Ich muss nur den Kameraden im Innenangriff kurz das Wasser abstellen, dann kann ich den Schlauch abkuppeln!”

wer haftet wenn was passiertLesetipp: Wer haftet, wenn was passiert?

Das Buch liefert klare Antworten auf heikle Fragen zum Thema Rechtsgrundlagen bei Feuerwehreinsätzen.

>>Gleich hier bestellen!<<

So bist Du im Feuerwehralltag auf der sicheren Seite!

 

Spruch 7

“Warum kommt Ihr wegen so was mit so vielen roten Autos?”

“Weil wir keine Grünen haben!”

Spruch 6

“Ihr habt aber lange gebraucht!”

“Tja, wir wollten die Skatrunde noch fertig spielen! Und der Fahrer war gerade groß.”

Spruch 5

“Man könnte um die Zeit auch mal das Horn weglassen!”

“Dann macht es aber weniger Spaß und Sie würden um die Zeit nicht rauskommen!”

Spruch 4

“Du hast mir gar nichts zu sagen!”

“Und ich mach es trotzdem! Nä-nä-nä-nä-näh!”

Ähnliche Artikel zum Thema:

Spruch 3

“Ich darf hier durch, ich wohne hier!”

“Bald nicht mehr, wenn wir es brennen lassen!”

Spruch 2

“Ach, die Absperrung habe ich gar nicht gesehen!”

“Hat auch nicht gerumpelt, beim Drüberfahren?”

Spruch 1

“Muss ja nicht sein, dass die ganze Zeit euer Motor läuft – ich hab den mal ausgemacht!”

“Setz Dich, nimm Dir nen Keks, mach es Dir schön bequem…”

Grisu_Ohren zu
Nicht jeden Kommentar möchten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle hören… Symbolfoto: A. Westphal

Sprüche: Michael Klöpper

 

25 Kommentare zu “12 Dinge, die Feuerwehrleute im Einsatz nicht hören wollen”
  1. Verkehrunfall schwer auf der A9 Kindinger Berg, Frage an den Feuerwehrmann der die Autobahn absperrt weil mehrere Personen über der Fahrbahn verstreut liegen. Wie lange dauert es denn ich muss zum Flughafen um in den Urlaub zu fliegen. Antwort des Feuerwehrmanns,Tut mir leid Ihr Urlaub ist bereits vorbei,Ihr Flug wurde gerade gekännselt.

  2. Was sagt eine ordentliche Hausfrau im Erdgeschoss zum Angriffstrupp, die den Dachstuhlbrand löschen wollen: Aber die Stiefel ausziehen!

  3. Verkehrsunfall auf der B36 nördlich von Karlsruhe:
    Fahrbahn Richtung Süden wegen Reinigungsarbeiten gesperrt; Gegenrichtung freigegeben. Ein PKW-Fahrer aus Stuttgart fragt was denn hier los sei, der Gruppenführer antwortet: ” Heut ist Freitag; wir haben Kehrwoche”. …

  4. Ha ha einfach genial. Trockener Humor ist immer gut.

    Vielleicht ware dieser noch interessant:

    Autofahrer: Ich muss hier durch die Absperrung.

    Feuerwehrmann: In Ordnung. Ich informiere die uniformierten Preisrichter (Polizei) weiter vorn. Die geben Ihnen dann einen Passierschein!

  5. Feuerlöschknecht

    Immer wieder schön zu hören (besonders bei der FF) finde ich auch:

    `Sie werden von meinen Steuergeldern bezahlt!´

    Meine erstaunte Antwort ist meist: `Ach Sie sind das.´

    Und je nachdem wie lange der Mitbürger noch Zeit hat, vergesse ich es nicht, um eine Gehaltserhöhung zu bitten.

  6. Ich hätte auch was:
    Schwerer VU auf der A3. Alle Fahrzeuge werden an der letzten Ausfahrt ausgeleitet.
    Ein Autofahrer fragt was da los ist.
    Mein Kamerad antwortet trocken:
    ” Unser Kommandant hat Geburtstag, wir grillen da vorne”!

  7. Feuerwehrman Seb

    Auch nevig: Gebäudebrand mitten im Ort (am ende sind 3 Gebäude zerstört und 2 beschädigt) wir stehen beim Nachbarn im Garten und wollen löschen sagt er: passt aber ja auf meine Erdbeeren auf.

  8. V.Clemens

    Neujahr, 1 Uhr morgens, Brennender Mūlleimer in der Fußgängerzone.
    Frage eine zufällig vorbeikommenden Zivil Streife der Kripo : Warum brennts den hier?
    Antwort der Feuerwehrmanns : Heu- Selbstentzündung, genaueres werden die Brandermittler des LKA gleich klären.

  9. Vermeintliche Ölspur (die keine war, Betrunkener hat Wasserspur gemeldet), 4:15 morgens;
    Polizist: Wegen so einem Sch..ß mussten wir jetzt hier her fahren!
    Ich: Wegen so einem Sch..ß mussten wir alle aufstehen!
    Polizist: Stimmt, ihr wart ja im Bett.

  10. Werner K

    Überschwemmungseinsatz mit 3 THW Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen.
    Ein Zeitungsbote morgens um 4:30,
    “Könnt Ihr sowas nicht vorher ankündigen?”

  11. Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 Salzburg-München mit mehreren Verletzten und mehreren beteiligten PKW. PKW-Fahrer fährt zwischen erstem und zweiten Einsatzfahrzeug mit durch die Rettungsgasse bis zum Stauanfang. Dort hält er an und antwortet auf die relativ forsche Frage des Einsatzleiters: “Was dies soll” “Er muss ganz dringend zum sch…en.”
    Der Einsatzleiter: “Wir haben Papier dabei und dort ist der Wildzaun wenn es so dringend ist”
    Der PKW Fahrer ist empört und setzt sich zurück ins Auto. Nach kurzer Zeit fährt er plötzlich ohne Vorwarnung los, mitten in die Unfallstelle. Aber da hat er nicht die Rechnung mit der bayrischen Polizei gemacht. Der Polizist holte ihn daraufhin aus dem Auto und verwies ihn aus dem Gefahrenbereich. Ende vom Lied war:
    Polizist fuhr Auto aus dem Weg zum Autobahnrand,
    PKW-Fahrer in strömendem Regen am Stauanfang stand.

  12. Stand mit ein paar Kameraden in Einsatzkleidung beim Absperren einer größeren Veranstaltung, als da plotzlich einer kommt und uns fragt warum wir denn am letzten Wochenende mitten in der Nacht mit dem Martinshorn durch den Ort fahren müssen. Wir haben ihm dann erst mal erklärt das wir es da mit einem Dachstuhlbrand nach Blitzschlag zutun hatten. Als er dann aber erzählte, dass er das schon mitbekommen hatte wurden wir schon etwas perplex. Als er dann aber anfing zu argumentieren, dass andere Feuerwehren auch ohne Martinshorn zum Einsatz fahren wurde es uns zu bunt, die meisten hatten sich schon wieder abgewendet und wollten ein bisschen Distanz aufbauen als sich unser Anwärter umdrehte und eiskalkt und ohne die Miene zu verziehen behauptete: “Wenigstens konnten sie sich wieder hinlegen, wir haben noch 6 Stunden geschwitzt.”
    Sofort haben sich auch Zuschauer eingeschaltet und mit dem Mann diskutiert, wir sind wieder zu unserem Fahrzeug gegangen und haben unseren Anwärter zum Mann des Tages erklärt.

  13. Melanie L

    Ich zur Kollegin: Übrigens werde ich jetzt öfter alamiert. Nur, falls du dich wunderst wenn ich mal nicht antworte.
    Kollegin: Kannst du schon ungefähr sagen, wann das immer sein wird?

  14. Icheinfachretterlich

    Ich finde den trockenen und schwarzen Humor von Rettungskräften immer genial, ebenfalls gefällt mir auch der Sarkasmus. Beides ist so gesehen eine Verarbeitungsmethode dessen was wir Tag für Tag sehen und ertragen müssen.

    Jetzt aber auch von mir noch eine Anekdote zu diesem Thema…

    Bei unserem alljährlichen Stadtfest kam es gegen 18 Uhr zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Neben uns als Rettungsdienst wurde natürlich auch die Polizei angefordert.
    Die Feuerwehr die bei diesem “Großereignis” Parkplatzdienst macht ist auf die Schlägerei aufmerksam geworden.

    Wir sind ziemlich zeitgleich mit der Polizei eingetroffen und haben uns erst mal ein Bild von der Lage gemacht.

    Einer lag bereits am Boden, aber die Polizei war nicht gewillt einzugreifen.

    Einem Feuerwehrkamerad gefiel das nicht und machte den Polizisten darauf aufmerksam das es doch sein Job dazwischen zu gehen und zu verhindern das die sich da jetzt tot schlagen.

    Das trockene Kommentar vom Polizisten: “Wer um die Uhrzeit ein paar aufs Maul bekommt hats nicht anders verdient”

  15. Heinz Jansen

    Wegen eines VU wurde “meine” Fahrbahnhälfte mittels LF gesperrt. Der Gegenverkehr lief ampelgesteuert weiter. Als ich auf eine Lücke im Gegenverkehr wartete, um durchzufahren, wurde ein Fm. 2,20 m groß und schrie mich lautstark an: “Ob ich nicht sehen könnte, dass die Fahrbahnhälfte mit einem LF gesperrt sei?” Dabei wollte ich garnicht diese Seite befahren, sondern die Gegenspur nutzen, sobald diese frei wurde.
    Offenbar war die Kreuzung nicht komplett gesperrt, denn wie hätte sonst der Gegenverkehr rollen können.
    Abgesehen von der Tatsache, dass nur die Polizei Straßensperren einrichten kann, fand ich das laute Geschrei dieses freundlichen Helfers völlig unpassend.
    Aber wem Gott ein Amt gibt…
    Es geht auch anders!
    Heinz Jansen

  16. Luca Dersch

    @Heinz Jansen
    Da haben sie etwas falsch verstanden, die Feuerwehr darf Straßen sperren, jedoch darf nur die Polizei umleiten. Oder wie denken sie soll das auf dem Land funktionieren wenn die nächste streife auch mal 20 Minuten brauchen kann.
    Soll die Feuerwehr solange nichts tun?

  17. Kamerad Stefan

    Herr Jansen,

    das stimmt so nicht. Auch die Feuerwehr ist berechtigt Straßen oder Fahrbahnen zu sperren, wenn dass für den Einsatz erforderlich ist. Und gerade im Straßenverkehr ist eine solche Sperrung für die Kameraden im Einsatz notwendig und ihre Lebensversicherung.
    Gruß Stefan

  18. Also bei uns in der jfw hieß es, dass die Feuerwehr nicht komplett sperren darf AUSER die Polizei hat es gesagt. Weiter hieß es “wir nehmen uns soviel Platz wie wir brauchen (1,50m rechts & links vom Auto) und wenn dann halt nurnoch 1m Straße übrig ist dann halt Pech für die Kuh Elas”

  19. Luca Stempfle

    @Heinz Jansen in Bayern darf die Feuerwehr sogar umleiten bis zum eintereffen der Polizei und danach unter deren Aufsicht

  20. Wir hatten einen Einsatz in einer engen einspurigen Straße. Auf der Straße stand unser TLF. Rechts und links vom TLF ca. 50 cm Platz. Ein VW Passat kam von hinten, das Fenster geht runter, ein männlicher Kopf neigt sich raus und fragt: “Darf ich hier durch?”. Unser Einsatzleiter, dreht sich rum und sagt ruhig und trocken: “Klar, wenn sie durchkommen, kein Problem.” Der Autofahrer: “sehr witzig, wirklich sehr witzig.” Er fuhr dann zurück und wählte einen anderen Weg ans Ziel.

  21. Originalsituation Spruch 10

    Ein Gebäudekomplex aus Restaurant, Tennishalle, Fitnessstudio und Praxisräumen stand die ganze Nacht im Vollbrand, das Dach kam runter und am nächsten Morgen kam der Bagger damit wir an die Glutnester kommen können. Der Bauhof hat Barken zum Absperren vorbei gebracht, ein Kamerad und meine

  22. Originalsituation Spruch 10:
    Ein Gebäudekomplex aus Restaurant, Tennishalle, Fitnessstudio und Praxisräumen stand die ganze Nacht im Vollbrand. Am nächsten Morgen kam der Bagger damit wir an die Glutnester kommen. Nach dem Atemschutzeinsatz wurde mein Trupp zum Ausruhen an die Absperrung geschickt. Kommt eine ältere Dame zu uns und fragt:”Was übt ihrdenn heute?”
    Danach kam ein Mann (Mitte 20) mit Sporttasche und hat verlangt, dass wir ihn zum Sport lassen. Leider stand außer der Fassade nicht mehr viel.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: