Freitag, 26. Mai 2017

Drehleiter bei Großbrand stark beschädigt

13. April 2015 von  

Jever (NI) – Die Lagerhalle einer Farbenfabrik in Jever (Kreis Friesland) ist am Freitagnachmittag einem Großbrand zum Opfer gefallen. In dem Gebäude standen Kunststoffbehälter mit brennbarem Inhalt in Flammen. Den Innenangriff musste die Feuerwehr schon früh abbrechen. Durch die rasche Brandausbreitung wurde auch die Drehleiter der Feuerwehr Jever schwer am Fahrerhaus beschädigt. Die Bundeswehrfeuerwehr half bei den Löscharbeiten mit einem Flughafenlöschfahrzeug.

Gegen 16.05 Uhr hatte die Brandmeldeanlage des Unternehmens angeschlagen und die Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte entdeckten bei der Erkundung ein Feuer in der 6.000 Quadratmeter großen Lagerhalle für Verpackungs- und Produktionsmaterialen. Nach Polizeiangaben handelte es sich hierbei um Naturöle und -farben, große Mengen Kartonagen, Testbenzin und ein kleiner Heizöltank, welcher im Einsatzverlauf frühzeitig explodierte.

Beschädigte DLK der Feuerwehr Jever nach einem Großbrand. Foto: Jeverland-Bote / Hanz

Beschädigte DLK der Feuerwehr Jever nach einem Großbrand. Foto: Jeverland-Bote / Arnold

Drehleiter fängt Feuer

Schnell stand die Halle in Vollbrand und musste aufgegeben werden. Die 100 Einsatzkräfte konzentrierten sich daher auf den Schutz der umliegenden Gebäude des Betriebes sowie einer Schießsportanlage. Einige weitere Betriebsteile wurden durch Hitze und Rauch dennoch beschädigt. Auch die 18 Jahre alte Drehleiter der Feuerwehr Jever ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach Information von nwz-online.de kam es bei dem Versuch eine Lagerhallentür zu öffnen zu einer Durchzündung. Die Fahrerseite fing dabei Feuer, obwohl die Drehleiter 8 Meter von der Tür entfernt stand. In der Nähe befindliche Kameraden konnten sich durch schnellen Rückzug noch in Sicherheit bringen.

Großbrand in Jever. Die Lagerhalle einer Farbenfabrik steht in Vollbrand. Foto: Polizei

Großbrand in Jever. Die Lagerhalle einer Farbenfabrik steht in Vollbrand. Foto: Polizei

Zur Unterstützung der Feuerwehr Jever kamen die Feuerwehren Schortens, Sillenstede und Cleverns sowie die Drehleitern aus Wittmund und Wilhelmshaven. Auch die Bundeswehrfeuerwehr vom Fliegerhorst Wittmund kam mit einem Flughafenlöschfahrzeug zum Einsatz. Dieses Fahrzeug wurde wegen seiner Wurfweite und seinem Schaummittelvorrat in den letzten Jahren häufiger außerhalb des Militärgeländes von den kommunalen Feuerwehren der Region angefordert. Der Gefahrgutzug Friesland führte im Umkreis von zehn Kilometern Schadstoffmessungen durch, die jedoch keinerlei bedenklichen Werte ergaben. Vorsichtshalber sollten die Anwohner aber trotzdem Fenster und Türen schließen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Da der Einsatz bis in die Nacht andauerte, leuchtete das Technische Hilfswerk die Einsatzstelle aus. Weiterhin pumpten die Helfer kontaminiertes Löschwasser um. Die Verpflegung der Einsatzkräfte sowie deren medizinische Betreuung übernahm das Deutsche Rote Kreuz.

Kommentare

4 Kommentare zu “Drehleiter bei Großbrand stark beschädigt”
  1. Hallo, jetzt ist es mal passiert! Eigentlich warte ich schon länger darauf! Warum? Weil irgendeiner wohl mal gemeint hat, je näher ich dran am Gebäude bin umso besser ist es. Wenn man heute auf You Tube sieht, wie nahe nicht nur die LF’s sondern auch die DL an brennende oder nicht brennende Gebäude ranfahren, frag ich mich, warum sie nicht gleich ins Gebäude fahren! Hier war die DL immerhin 8 m vom Gebäude weg und es hat wegen der Wärmeentwicklung nicht gereicht. Wir haben gelernt, den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten, zumal es sich erstmal um ein
    Rettungsgerät zur Menschenrettung handelt. Und erst in zweiter Linie
    um zu löschen. Wenn die DL von den anderen Fahrzeugen eingekeilt ist,
    ist ein Rangieren so gut wie unmöglich! Aber dieser Fall hier betrifft
    auch Kollegen der BF, nicht nur der WF oder FF. Eine DL ist in der Regel 30 Meter lang. Heißt also, ich komme nicht nur hoch, sondern auch weit Da sind ein paar Meter weiter weg vom Gebäude nun wahrlich keine Hexerei! LG RS

  2. Florian F. sagt:

    Danke. Ein wirklich hilfreicher Kommentar. RS hat uns somit vermittelt, dass eine Drehleiter 30m lang ist und ich sie somit entsprechend weit entfernt aufstellen kann. Was für eine grandiose taktische Idee. Vielleicht finden wir seine Tipps und Tricks ja demnächst in den Roten Heften von Kohlhammer- da bin ich aber gespannt. Ich finde diese Kollegen einfach klasse, die nach den Einsätzen getroffene Massnahmen und EL kritisieren und überall klug schnacken. Wir haben gelernt, das diese wichtigen Ratgeber diejenigen sind, die sich vor Verantwortung drücken. Standrohraufundzudreher. Danke für nichts.

  3. Sven sagt:

    Mich würde mal interessieren ob wad für eine Funktion RS in der Feuerwehr inne hat?
    Drehleiter Maschinist scheint er wohl nicht zu sein.

  4. Otto sagt:

    Auch der Einsatz und die Bedienung eines Standrohres ist eine qualifizierte Tätigkeit, die nicht unterschätzt werden sollte. Stichworte: Trinkwasserschutz, Druckstöße, Spülen…
    Mit kameradschaftlichem Gruß
    Otto 🙂

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!