Mittwoch, 24. August 2016

Gebrauchte Drehleiter für Bergisch Gladbach

17. Januar 2016 von  

Bergisch Gladbach (NW) – Von der FF Leonding (Österreich) stammt die gebrauchte Drehleiter (DLK) 23-12, welche die Feuerwehr Bergisch Gladbach (Rheinisch-Bergischer Kreis) in Dienst gestellt hat. Sie ist für die Feuer- und Rettungswache Nord vorgesehen und ersetzt einen Teleskopmast. Mit diesem war die Feuerwehr nicht mehr zufrieden, weil er vor allem an Steigungen Probleme bei der Abstützung machte.

Gebraucht beschaffte die Feuerwehr Bergisch Gladbach diese DLK 23-12 auf Mercedes Econic 1829 von Metz Aerials als Ersatz für ein Teleskopmastfahrzeug. Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Gebraucht beschaffte die Feuerwehr Bergisch Gladbach diese DLK 23-12 auf Mercedes Econic 1829 von Metz Aerials als Ersatz für ein Teleskopmastfahrzeug. Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Im Jahr 2009 wurde als Ersatz für eine damals 21 Jahre alte Drehleiter der Feuer- und Rettungswache Nord in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach ein Teleskopmast beschafft. In den rund sechs Jahren Einsatzdienst stellte sich heraus, dass dieses Fahrzeug aufgrund seiner Bauart in einigen Einsatzsituationen nicht die Leistung erbrachte, die von einem Rettungsgerät erwartet wird. Insbesondere an Steigungen kam das Fahrzeug aufgrund der komplexen Abstütztechnik des Teleskopmastes an seine Grenzen. In einigen Fällen musste das Fahrzeug aufwändig umgesetzt werden, bis ein Ausfahren des Mastes möglich wurde. Durch die Mitarbeiter des Sachgebiets Technik der Feuerwehr Bergisch Gladbach wurden diese Erkenntnisse mit dem Hersteller des Teleskopmasts intensiv diskutiert und Verbesserungsmöglichkeiten gesucht.

Über einen Hersteller von Hubrettungsgeräten kam der Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Salzbergen im Landkreis Emsland (NI) zustande. Diese war auf der Suche nach einem gebrauchten Teleskopmast. Aufgrund der flachen Topografie der Stadt Salzbergen können die Grenzen des Mastes bei Steigungen außer Acht gelassen werden. Die Stadt Salzbergen unterbreitete der Feuerwehr Bergisch Gladbach ein Kaufangebot, welches angenommen werden konnte.

Technische Daten

  • Fahrzeugtyp: Drehleiter mit Korb, DLK 23-12
  • Fahrgestell: Mercedes Econic 1829
  • Motor: R6, 6,4 l Hubraum, 205 kW/280 PS, Euro 3
  • Getriebe: Allison Automatik, 5 Gänge
  • Zulässige Gesamtmasse: 18.000 kg
  • Aufbauhersteller: Metz Aerials, Karlsruhe
  • Baujahr: 2005
  • Feuerwehrtechnische Ausstattung: 3-Personen-Rettungskorb, Pressluftatmer-Halterung im Beifahrersitz, Wasserleitung im obersten Leiterteil, Wasserwerfer mit Hohlstrahldüse (1.200 l/min).
  • Feuerwehrtechnische Beladung: Stromerzeuger 14 kVA, Elektrolüfter mit Korbhalterung, zweite Kettensäge mit Elektroantrieb, Schleifkorbtrage, Gerätesatz Auf- und Abseilgerät, drei Langzeitpressluftatmer.

Ein besonderes Augenmerk bei der Suche nach einer DLK 23-12 legte die Feuerwehr Bergisch Gladbach auf ein Fahrzeug, welches der 2013 beschafften Drehleiter der Feuer- und Rettungswache Süd weitestgehend ähnelt, um den Schulungsaufwand gering zu halten. Hierdurch wird unter anderem die größtmögliche Sicherheit bei der Bedienung auch in Extremsituationen erzielt. Ebenfalls über den vermittelnden Hersteller wurde ein passendes Gebrauchtfahrzeug gefunden. Dieses stammt aus Österreich und war dort 10 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Leonding im Einsatz. Mit dem Verkaufserlös des Teleskopmastes konnte die Beschaffung der gebrauchten Drehleiter sogar einschließlich der geringfügig notwendigen Anpassungen kostenneutral realisiert werden.

Kommentare

1 Kommentar zu “Gebrauchte Drehleiter für Bergisch Gladbach”
  1. g.w. sagt:

    denkt an den Zündschlüssel ( RTW ) !!!!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!