Dienstag, 25. Juli 2017

Ein Varus mit Allrad für Neu Wulmstorf

9. Juni 2017 von  

Neu Wulmstorf (NI) – Diverse Löschfahrzeuge – HLF oder LF – mit Varus-Aufbau sind mittlerweile in Deutschland ausgeliefert worden, nun ist auch der erste offiziell nach der Vorstellung auf der Interschutz 2015 in Hannover bestellte Varus von Schlingmann übergeben worden. Die FF Neu Wulmstorf (Kreis Harburg) südlich von Hamburg nahm ein HLF 20 in Dienst. Neben dem Aufbau ist auch das Fahrgestell noch ein Novum, denn das HLF ist auf einem Mercedes Atego 1730 AF aufgebaut. Dieses wurde ebenfalls erstmals auf der Interschutz 2015 vorgestellt. Das Fahrzeug hat eine Motorleistung von 300 PS und ist mit einem Allison-Automatikgetriebe ausgestattet.

Ein Mercedes Atego 1730 Allradfahrgestell bildet die Basis für das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug der FF Neu Wulmstorf. Den Aufbau vom Typ Varus fertigte Schlingmann.

Noch mehr neue Feuerwehrfahrzeuge findet Ihr jeden Monat in der Rubrik Aus den Wehren im Feuerwehr-Magazin. Dazu neue Häuser, Termine, Alte Schätze und das Modell des Monats. Die aktuelle Ausgabe könnt Ihr hier versandkostenfrei bestellen.

Auffällig am Fahrzeug ist an der Front eine Rotzler-Seilwinde vom Typ TR 030/6 Fire mit einer Zugkraft von 50 Kilonewton. Das HLF besitzt einen Löschwasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2.000 Litern sowie einen Schaummitteltank mit 120 Liter Inhalt. Mithilfe der kompakten Druckzumischanlage AutoMix 30 DE ist die stufenlos einstellbare Zugabe von Schaummittel möglich. Eine weitere Besonderheit sind die Schnellangriffseinrichtungen für Druckluft und Storm: jeweils 50 Meter lange Kabel beziehungsweise Schläuche können sofort entnommen werden. Weiter verfügt das HLF über einen hydraulischen Rettungssatz von Weber Rescue mit einer Rettungsschere RSX 200-107, einem Spreizer SP 49 sowie hydraulischen Rettungszylindern, über einen Stromerzeuger von Endress mit einer Leistung von 13 kVA, einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit sechs LED-Strahlern und ein Paratech-Abstützsystem. In der Gruppenkabine befinden sich vier Pressluftatmer zum sofortigen Anlegen, auf dem Melderplatz wurde ein Actiontower mit Notfallrucksack und Koffersystem verbaut.

Zusätzlich zum tragbaren Stromerzeuger von Endress mit einer Leistung von 13 kVA verfügt das HLF 20 auch über einen 50-m-Stromschnellangriff. Der Lichtmast ist mit sechs LED-Scheinwerfern ausgerüstet.

Auf Schlauchhaspeln haben die Neu Wulmstorfer Kameraden bewusst verzichtet, diese sind auf dem LF 16/12 der Wehr aufgeprotzt. Auch die Schiebleiter ist von der Beladeliste genommen worden. Auf dem Dach befindet sich eine vierteilige Steckleiter, dazu kommen vier Saugschläuche samt angekuppeltem Saugkorb. Diese können mit der mechanischen Entnahmehilfe vom Dach geholt werden. Die Sondersignalanlage besteht aus zwei Blitzlichtbalken von Pintsch Bamag auf der Fahrerkabine, vier Hänsch Sputnik nano-Frontblitzern im Kühlergrill und zwei LED-Blitzern in der Heckreling. [565]

Mehr zum Thema:

Kommentare

1 Kommentar zu “Ein Varus mit Allrad für Neu Wulmstorf”
  1. Dirk sagt:

    Hallo,
    kann mir jemand sagen, was das Fahrzeug gekostet hat?

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>