Produkt: Download GW-Küche
Download GW-Küche
Praxisbeispiel für die Verpflegung an der Einsatzstelle: Wie ein GW-Küche der Feuerwehr helfen kann.
Wo und wann die neue UVV eingeführt wurde

Unfallverhütung 2.0

Vielen Einsatzkräften ist sie schlicht als „UVV“ bekannt: die „Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehren“. Mit der DGUV Vorschrift 49 haben mittlerweile alle Bundesländer eine neue UVV eingeführt, die aktuelle Themen wie die Organisation von Sicherheit und Gesundheitsschutz berücksichtigt.

Feuerwehrleute sind insbesondere im Einsatz großen Gefahren ausgesetzt. Dies gilt für hauptamtliche Kräfte ebenso wie für freiwillige. Damit auch die ehrenamtlich Aktiven von aktuellen Erkenntnissen des Arbeitsschutzes profitieren, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mit der DGUV Vorschrift 49 die „Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehren“ stark über-arbeitet (Symbolfoto).

„Feuerwehrleute sind oft Macher, die im Einsatz ganz nach vorn gehen und dabei nicht an irgendwelche Vorschriften denken wollen“, sagt Thomas Weege, Fachkraft für Arbeitssicherheit und stellvertretender Stadtbrandmeister in Norden (NI). „Und vielfach gilt: Nur, wer ein Risiko eingeht und sich dabei richtig schmutzig macht, ist ein echter Held.“

Anzeige

Klar, dass ein Einsatz unter Zeitdruck abgearbeitet werden müsse. Aber es käme auf die richtige Balance zwischen „Job erledigen“ und zeitgemäßem Arbeitsschutz an. „Und genau das spiegelt sich in der neuen Unfallverhütungsvorschrift wider“, sagt Weege.

Als DGUV Vorschrift 49 „Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehren“ ersetzt sie die vorige Version (GUV-V C53). Diese war seit 1989 mit wenigen Änderungen gültig.

Die roten Hefte: Unfallverhütung im Atemschutzeinsatz
Der Einsatz unter Atemschutz zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten im Feuerwehrdienst.
9,90 €
AGB

Das neue Regelwerk hat der Fachbereich „Feuerwehren, Hilfeleistungen, Brandschutz“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in Form einer Muster-Unfallverhütungsvorschrift überarbeitet. Für die Inkraftsetzung bedurfte es der Beschlussfassung durch die einzelnen Unfallversicherungsträger und der Genehmigung der jeweils zuständigen Landesbehörde.

Erst im August 2020 hat Berlin als letztes Bundesland die neue UVV eingeführt. Diese gilt ausschließlich für Träger öffentlicher Freiwilliger Feuerwehren und Pflichtfeuerwehren sowie Versicherte im ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Als Ersatz für die alten Durchführungsanweisungen zur alten UVV erschien parallel zur Neufassung auch eine DGUV Regel 105-049 „Feuerwehren“.

Wir haben für Euch zusammengestellt, welches Bundesland beziehungsweise welche zuständige Unfallkasse wann die neue UVV eingeführt hat und wo Ihr weitere Infos findet.

Einführung der DGUV Vorschrift 49 „UVV Feuerwehren“ ( Fassung Juni 2018)

Was genau an der UVV neu ist und wie sie entstanden ist, lest Ihr im Feuerwehr-Magazin 10/2020. Das Heft könnt Ihr hier versandkostenfrei in unserem Shop bestellen

 

Produkt: Download GW-Küche
Download GW-Küche
Praxisbeispiel für die Verpflegung an der Einsatzstelle: Wie ein GW-Küche der Feuerwehr helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.