Notarzt schwer verunglückt: sechs Verletzte

Göttingen (NI) – In der Nacht zu Mittwoch ist im Göttinger Stadtteil Geismar ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Feuerwehr Göttingen bei einer Einsatzfahrt schwer verunglückt. Sechs Personen erlitten bei dem Unfall teils schwere Verletzungen.

Das NEF befand sich um kurz nach ein Uhr auf der Alarmfahrt zu einem medizinischen Notfall. An der Kreuzung der Straßen Mittelberg und Steinbreite kollidierte das Einsatzfahrzeug, das sich auf der Vorfahrtsstraße befand, mit einem Skoda, der mit vier Personen besetzt war. Alle vier Personen in dem Pkw erlitten Verletzungen und konnten sich nicht selber aus dem Fahrzeug befreien. Auch die Notärztin und der Rettungsassistent des Einsatzfahrzeuges wurden verletzt.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Besatzung eines Streifenwagens, der zufällig nur rund zweihundert Meter von der Unfallstelle entfernt war, leistete Erste Hilfe. Zur Befreiung der Verletzten rückte der Rettungszug der Berufsfeuerwehr Göttingen aus. Außerdem eilten aus Stadt und Landkreis vier Rettungswagen und ein weiterer Notarzt zum Unfallort.

“Es dauerte dreißig Minuten, bis alle Verletzten aus den Autowracks befreit waren”, berichtete Frank Gloth, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr. “Jede Alarmfahrt stellt eine besondere Gefahr dar, weil mit erhöhten Geschwindigkeiten gefahren wird.” Dies sei, so Gloth, auch mit einer gewissen Anspannung des Fahrers verbunden und erfordert erhöhte Aufmerksamkeit. Wieso der Skoda mit dem Notarzteinsatzfahrzeug zusammengeprallt ist, ist noch unklar.

Unfall mit Notarzt-Einsatzfahrzeug in Göttingen: sechs Menschen erlitten Verletzungen. Foto: Stefan Rampfel (Bild: Stefan Rampfel)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Übel,hoffentlich werden alle Beteiligten bald wieder gesund !

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ja Tio Tio Tio,
    Gut das nicht mehr passiert ist … Hoffentlich komme alle wieder schnell auf die Beine!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Allen gute BESSERUNG !!! Und vor allen dingen starke Nerven ……

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Gute Besserung den Kollegen und allen anderen Beteiligten!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Vermutlich war das NEF auf dem Weg zu einer hypertensiven Krise. Das ist echt einer meiner Ängste, während der Einsatzfahrt zu einer medizinischen “Bagatelle” schwer zu verunglücken!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: