Studie zeigt: Kinder wachen von Rauchmelder Piepen nicht auf

Dundee (Schottland) – Eine Studie der Dundee University hat ergeben, dass 27 von 34 schlafenden Kindern im Alter von 2 bis 13 Jahren wiederholt durch den Warnton von Rauchmeldern nicht aufgewacht sind. Noch was: Insbesondere Jungen hätten nicht reagiert. berichtet das Informationsportal “Heise Online”. Entscheidend dafür sei die Alarmfrequenz. Rauchmelder senden in der Regel Töne bei 3 bis 4 kHz und müssten nach Norm bei 3 Metern Abstand noch einen Schalldruck von 85 dB aufweisen. Diese erzielen aber, wie in der Studie nachgewiesen, kaum Wirkung auf Kinder. Heise Online berichtet weiter, dass Ei Electronics, der die Studie unterstütze, zusammen mit der Universität einen neuen Rauchmelder entwickelt habe, der bei 520 Hz signalisiere und zusätzlich eine Sprachansage abspiele. Auf dieser Grundlage sei nun eine neue große Studie im Gange.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Falsche Frequenz: Rauchmelder wecken Kinder nicht” (Heise Online, 23. Februar 2017)

Rauchmelder-02-mit-Schrift

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Ein Kommentar zu “Studie zeigt: Kinder wachen von Rauchmelder Piepen nicht auf”
  1. Laut Statistik verunglücken zwei Bundesbürger täglich auf Grund von Feuer. Das ist alarmierend.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: