Interschutz-Neuheit enthüllt

Lentner produziert neue Aufbau-Linie Auxilium

Hohenlinden (BY) – Für alle Normfahrzeuge und Sonderlösungen hat Lentner ein neues modulares Aufbaukonzept entwickelt. Name: Auxilium. Dem Feuerwehr-Magazin liegt ein erstes Bild eines Prototyps vor.

Lentner produziert künftig alle Einsatzfahrzeuge mit dem neuen modularen Aufbaukonzept Auxilium. Der Prototyp besitzt eine schwarz-rote Farbgebung mit abgesetzten weißen Teilen. (Bild: Lentner)

Eigentlich wollte Lentner das Konzept im Juni 2020 auf der Interschutz präsentieren. Doch nach der Verschiebung der Messe auf 2021 hat sich das Unternehmen entschlossen, die neue Aufbau-Linie schon jetzt vorzustellen.

Anzeige

Fahrzeuge, die nun in Hohenlinden in die Fertigung gehen, können Feuerwehren bereits als Auxilium erhalten.

Das lateinische Wort Auxilium heißt auf Deutsch übersetzt: Hilfe. Bei Lentner steht dies nach eigenen Angaben für eine noch leichtere Aufbaustruktur mit mehr Platz im Mannschaftsraum, komplett neu entwickelte Türen und Einstiege, verbesserte Auftrittklappen sowie eine hellere Umfeldbeleuchtung.

So sieht das Auxilium-Logo aus. (Bild: Lentner)

Ein zusätzliches Fenster im unteren Bereich der Mannschaftsraumtüren soll der Besatzung vor dem Öffnen einen Blick auf den Schwenkbereich ermöglichen und dadurch mehr Sicherheit schaffen.

Lentner überarbeitete auch die Optik seines Aufbau-Konzepts. So finden sich beim Auxilium nun mehr abgeschrägte Kanten und Flächen. Platzangebot und Funktionalität würden dadurch nicht eingeschränkt, betont das Unternehmen.

Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2020
Für Fahrzeug-Fans: Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2020 Das Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2020 erscheint bereits zum 25.
16,90 €
AGB

Interschutz-Neuheiten auf feuerwehrmagazin.de

Die Interschutz ist verschoben – aber bei uns erfahrt Ihr trotzdem, was die Hersteller so in der Pipeline haben. In loser Folge berichten wir über Neuheiten, die auf der Messe präsentiert werden sollten.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Gerade, wo jede Feuerwehr Ihren Ortsnamen oder den Schriftzug FEUERWEHR beschriftet, wurde die Blende eingekerbt.
    Hoffentlich wird dass noch nachgebessert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. “…eine noch leichtere Aufbaustruktur mit mehr Platz im Mannschaftsraum, komplett neu entwickelte Türen und Einstiege, verbesserte Auftrittklappen sowie eine hellere Umfeldbeleuchtung.”
    Das man das nicht anhand eines Prototypenfotos erkennen kann, dürfte klar sein.
    Umso mehr frage ich mich manchmal schon, ob hier wirklich jeder Kommentator den Artikel wirklich gelesen hat. Nicht jede Innovation ist immer sofort augenfällig.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Kein einheit der striping bei feuerwehr Deutschland

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Optik hat nichts mit Einsatzzweck zu tun.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Das „ Brotzeitwagen Design“ hat sich kaum verändert. Der eckige Kasten ist geblieben. Kein wirklicher Knaller. Die schwarze Folie geht gar nicht in Zeiten wo die Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge immer besser erhöht wird.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Glückwunsch, Fa. LENTNER zur neuen Produktlinie!!! Endlich ein Design, das mit der Qualität mithalten kann! Ade Möbelwagen-“Design”!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Der “neue” Aufbau sieht auf dem Ersten Blick genauso aus wie die bisherigen Aufbauten aus!
    Auch der Aufbau über dem Fahrerhaus sieht genauso aus wie bisher.
    Nur ein Paar Retuschen hier und ein Paar Retuschen da!!!

    Das ist für mich keine Erneuerung!

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Das Prototypen Beispiel bitte als Modell im Maßstab 1:87 sieht ja so Mega aus!
    Schwarz Rot und weiße Farbe Absoluter Hammer wenn genau so geplant ab in die Vitrine ✌

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. 1. Warum wird alle immer ver-Englischt.
    2. Sieht aus wie immer und wenn ich schon diese speziellen Rundumkennleuchten sehe, das wird aber schwierig sein mit der Ersatzteile von der Stange.
    3. Ein Artikel der das Fahrzeug von außen zeigt, ist ja nicht gerade aussagekräftig.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren