Golf rammt Toyota auf Abschleppwagen

Moorburg (NI) – Ein schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen und vier beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Sonntagabend auf der A 28 um 20.42 Uhr in Fahrtrichtung Oldenburg. Zwei der Unfallfahrzeuge gerieten dabei in Brand. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Ausgerechnet in das Heck eines auf der Ladefläche eines Abschleppwagens stehenden Pannenfahrzeugs schleuderte dieser Golf auf der A 28. Beide Fahrzeuge gingen sofort in Flammen auf. (Bild: Feuerwehr/Loger)

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 52-jährige Frau aus Worpswede mit ihrem Pkw VW Golf die A 28 im Bereich Moorburg (Stadt Westerstede, Kreis Ammerland) in Fahrtrichtung Oldenburg, als sie kurz vor der Anschlussstelle Westerstede West ein Abschleppfahrzeug mit einem Pannenfahrzeug auf dem Standstreifen wahrnahm. Wohl aus diesem Grund lenkte die Frau ihr Fahrzeug auf den Überholfahrstreifen, wobei sie den Pkw VW Beatle einer vor ihr fahrenden 31-Jährigen aus Varel übersah und von hinten auf das Fahrzeug auffuhr. Der Beatle wurde durch diesen Aufprall gegen die Mittelleitplanke geschleudert, die Varelerin dabei leicht verletzt.

Anzeige

Die 52-Jährige aus Worpswede schleudert hingegen mit ihrem Fahrzeug nach rechts über die Fahrbahn und geriet in Folge genau auf die abgesenkte Ladefläche des dort stehenden Abschleppfahrzeuges. Dabei prallte sie auf den bereits aufgeladenen Pkw der Marke Toyota eines Ehepaares (beide 27 Jahre alt) aus Uplengen. Beide Fahrzeuge gerieten nach dem Aufprall sofort in Brand. Dabei wurde die 52-Jährige schwer verletzt. Der 27-jährige Mann aus Uplengen wurde in den neben der Autobahn verlaufenden Wildschutzzaun geschleudert und zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu. Er musste von der Feuerwehr regelrecht aus dem Drahtgeflecht herausgeschnitten werden. Auch seine 27-jährige Ehefrau wurde bei dem Aufprall schwer verletzt.

Sonderheft: Technische Hilfeleistung nach PKW-Unfällen
Alles Wissenswerte rund um das Thema Unfälle mit Pkw findet Ihr in diesem Sonderheft.
9,80 €
AGB

Der 34-jährige Fahrer des Abschleppfahrzeuges befand sich bei Ausbruch des Fahrzeugbrandes in unmittelbarer Nähe auf der Ladefläche seines Fahrzeuges und wurde ebenfalls schwer verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eingesetzt waren sieben Rettungsfahrzeuge sowie ein Rettungshubschrauber mit drei Notärzten sowie die Feuerwehren aus Apen, Jübberde und Uplengen Mitte mit insgesamt 65 Kräften. Ebenfalls alarmiert war der RW-Kran der Kreisfeuerwehr. Die Polizei war mit fünf Einsatzfahrzeugen von den Standorten der Autobahnpolizei Leer, Westerstede und Rastede zur Unfallaufnahme vor Ort. Zur Unterstützung der Verkehrslenkung wurde die Autobahnmeisterei eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.