Bewährungsstrafe nach Feuerwehrmann-Tod

Ludwigsburg (BW) – Nach einem tödlichen Stromunfall eines Feuerwehrmannes in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) ist ein Hausbesitzer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden. Der 53-Jährige erhielt eine neunmonatige Freiheitsstrafe, die jedoch zur Bewährung ausgesetzt wurde. Außerdem muss er 3.000 Euro an die Kinder des Opfers zahlen.

Das Amtsgericht Ludwigsburg sah es als erwiesen an, dass der Hausbesitzer Steckdosen bei einer Renovierung falsch verkabelt hatte. Im Juli 2009 war es dann zu dem tödlichen Unfall gekommen, als die Korntaler Feuerwehr den Keller des Hausbesitzers nach einem Unwetter auspumpen wollte. Der Feuerwehrmann stand im Wasser, hielt die Tauchpumpe in der Hand, als der Sohn des Hausbesitzers diese an eine der Steckdosen im Haus anschloss. Augenblicklich erlitt der Feuerwehrmann einen Stromschlag, der zu einem Herzstillstand führte. Gutachter und Sachverständige führten das Unglück allein auf die falsche Verkabelung zurück, die Feuerwehrpumpe war technisch in Ordnung.

3 Kommentare zu “Bewährungsstrafe nach Feuerwehrmann-Tod”
  1. Da Tiga

    Das ist natürlich eine sehr traurige Angelegenheit.
    Aber daran sieht man dann wieder, wieso immer gepredigt wird, dass die Feuerwehr IHRE Geräte nur an IHRE Stromversorgung anschließt.

    Schade, dass immer erst so tragische Vorfälle passieren müssen, damit wieder alle daran denken…

    Mein Beileid an die Hinterbliebenen.

  2. naja uns kann das nicht passieren.

    Habe den Standardstecker unserer Pumpe gegen einen Mit integriertem RCD getauscht. Dieser Personenschutzstecker ist zudem Schutztechnisch gesehen besser, Standard bei ortsveränderlichen Elektrischen Betriebsmitteln ist die Schutzart IP 44, Der Stecker den ich neu montiert Habe ist IP 54

  3. Joachim Feld

    Hallo,

    der FI nützt nichts da wahrscheinlich PE und L vertauscht waren. Wenn L auf dem Schutzleiter liegt wird die metallische Pumpe elektrisch leitend (live wie die Engländer sagen). Da der FI nur L und N trennt, nicht aber PE bleibt die leitende Verbindung weiterhin bestehen.

    Gruss

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: