Kurioser Einsatz für die BF Salzburg

Mann aus Müllbunker gerettet

Salzburg (Österreich) – So einen Einsatz hatte die BF Salzburg nach eigener Aussage noch nie. An der Kleßheimer Allee musste am Mittwochnachmittag ein Mann aus einer unterirdischen Müllsammelanlage (auch Müllbunker oder Müllinsel genannt) gerettet werden.  

Dem zwischen 30 und Jahre alte, nicht Deutsch sprechenden Mann soll der Akku seines Handys in den Müllbunker gefallen sein. Er holte sich daraufhin von einem nahegelegenen Spielplatz eine Strickleiter und stieg durch den Einwurfschacht in die Tiefe. Allerdings reichte die Länge der Strickleiter nicht aus. Der Mann stürzte ab. Zum Glück hatten sich in der unterirdischen Anlage für Hausmüll keine Gärgase gebildet. Ein Passant hörte die Hilferufe und verständigte die Feuerwehr.

Anzeige

Durch diesen Einwurfschacht war ein Mann in Salzburg in einen unterirdischen Müllbunker geklettert. Foto: BF Salzburg

“Wir haben einen Kollegen, der sehr schlank ist, runtergelassen und haben den Mann mit Sitzgurt und Drehleiter rausgezogen”, erklärte Einsatzleiter Horst Reiter. Eine Verständigung mit ihm war nicht möglich. Kräfte des Roten Kreuzes übernahmen den Geretteten dann. Er wurde vorsorglich ins Landeskrankenhaus gebracht. 

Rosenbauer-Kalender
Der Klassiker unter den Feuerwehr-Kalendern Er ist ein echter Klassiker – und stets zügig ausverkauft: der Fahrzeug-Kalender von Rosenbauer.
16,90 €
AGB
Mit Hilfe der Drehleiter zogen die Feuerwehrkräfte den Abgestürzten aus der Müllsammelanlage. Foto: BF Salzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert