Autobahn A67

Lkw als Geisterfahrer: Drei Menschen sterben

Rüsselsheim (HE) – Ein dramatischer Geisterfahrer-Unfall ereignete sich am Samstagabend auf der Autobahn 67 am Dreieck Rüsselsheim (Kreis Groß-Gerau). Dort war ein Lkw in den Gegenverkehr gerast und frontal in einen Skoda gekracht. Die drei Insassen des Skodas wurden durch den Aufprall getötet.

Samstagabend, gegen 20.28 Uhr, Autobahndreieck Rüsselsheim – ein Lkw fährt an der Anschlussstelle Rüsselsheim-Ost auf der A67 Richtung Norden. Da sich der Verkehr in nördliche Richtung staut, wendet der 34-jährige Pole den Lkw und rast auf der linken Spur über 2 Kilometer dem Verkehr entgegen.

Er kracht frontal mit einem Skoda aus den Niederlanden. Durch die Wucht des Aufpralls überschlägt sich der 3,5-Tonnen-Lkw, der 34-jährige Fahrer wird schwer verletzt eingeklemmt. Ein BMW prallt in die Leitplanken.

In diesem völlig zerstörten Skoda sterben drei Menschen. Foto: Stenzel / Wiesbaden112

Der Skoda wird so stark zerstört, dass die drei Insassen keine Chance haben. Für die niederländische Familie kommt jede Hilfe zu spät. Sie sterben in dem Fahrzeug-Wrack. In dem BMW aus Nauheim erleiden alle vier Insassen leichte Verletzungen.

Wenige Minuten später erreichen die Feuerwehren Rüsselsheim und Groß-Gerau sowie Rettungsdienst-Kräfte aus Groß-Gerau die Unfallstelle. Sie retten den schwer Verletzten aus dem Lkw-Wrack, versorgen die anderen Verletzten und beginnen dann mit der Bergung der Toten.

“Insgesamt sind sieben Pkw in den Unfall verwickelt gewesen”, berichtet Horst Sack, Einsatzleiter der Autobahnpolizei Südhessen. Für Ermittlungen zum genauen Unfallhergang setzt die Polizei einen Sachverständigen ein.

Geisterfahrer-Unfall – Video von Wiesbaden112:

Hinterlasse einen Kommentar