Ein echtes Liebhaberstück:

31.100 Euro für altes Dekon-Mehrzweckfahrzeug

Werneck (BY) – Der Zuschlag ist erteilt, das DMF ist verkauft. Für stolze 31.100 Euro ging das Schmuckstück an einen neuen Besitzer. Der Markt Werneck versteigerte den ehemaligen Gerätewagen Logistik der FF Werneck (Kreis Schweinfurt). Er basiert auf einem MAN 13.168 HA/2 und wurde ab 1980 als Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug (DMF) genutzt. Wir sind gespannt, wo das Fahrzeug demnächst wieder auftauchen wird.

Weil die FF Werneck einen neuen V-LKW bekommen hat, steht der alte MAN 13.168 HA Hauber zum Verkauf. Ein echtes Schätzchen für Fahrzeugliebhaber.

Im Jahr 1980 wurde vom Bundesamt für Zivilschutz ein DMF auf MAN 13.168 HA bei der Freiwilligen Feuerwehr Werneck stationiert und gliederte sich in den ABC-Zug des Landkreises Schweinfurt ein. Der Ponton-Kurzhauber mit Allradantrieb verrichtete als Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug 32 Jahre lang seinen Dienst. Als das Fahrzeug in seiner Funktion als DMF innerhalb des ABC-Zuges ausgemustert wurde, übernahm 2012 die Freiwillige Feuerwehr das Fahrzeug und baute es für ihre Zwecke umfassend um.

Anzeige

Klemmbrett Mappe mit Feuerwehr Motiv
Durch die Dokumentenklemme wird die Klemmbrett Mappe mit Feuerwehr Motiv zu einem vielfältig einsetzbaren Helfer.
8,90 €
AGB

So wurde der MAN optisch angepasst, indem der Außenlack von RAL 2004 (Reinorange) auf RAL 3000 (Feuerrot) geändert und die Sondersignalanlage durch drei weitere Drehspiegelkennleuchten sowie eine Hella RTK 3 Tonsignalanlage erweitert wurde. Heckseitig wurde eine Bär-Ladebordwand angebaut und mit einer Beschriftung „Feuerwehr – 112“ versehen sowie durch einen Schreiner ein neuer Innenausbau erstellt. Der 1.500 Liter fassende Wassertank wurde zur Löschwasserversorgung übernommen.

Während das Fahrzeug außen auf Feuerrot (RAL 3000) umlackiert wurde, lässt sich Innen noch das Reinorange des Katastrophenschutzes erkennen.

Ab diesem Zeitpunkt lief das Fahrzeug nun als GW-L2 als „Florian Werneck 56/1“ weiter und wurde für allgemeine logistische Aufgaben sowie den Transport des vorzuhaltenden Schlauchbootes mit Außenbordmotor benutzt. Im Winter befreite der Kurzhauber viele Lkw-Fahrer bei starkem Schneefall oder Glätte aus so manch misslicher Lage, im Sommer diente er mit seinem zeltartigen Aufbau auch für Freizeitaktivität am Badesee innerhalb der Jugendfeuerwehr oder des Feuerwehrvereins.

Der Bomber geht in Rente

2018 beschloss die Marktgemeinde die Beschaffung eines Versorgungs-LKW für die Feuerwehr Werneck. Im folgenden Ausschreibungsverfahren bekamen die MAN Truck & Bus AG den Zuschlag für das Fahrgestell, die Firma BTG Brandschutztechnik Görlitz die Zuschläge für den feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau, die Beladung sowie die Anfertigung der zehn Rollcontainer. 2 Jahre später, im August 2021, wurde das Neufahrzeug in Werneck in Empfang genommen. Der V-LKW, ein MAN TGM 13.290 4×4 BL mit 290 PS und einer zulässigen Gesamtmasse von 16.000 Kilogramm, ersetzt nun nach genaugenommen 41 Jahren den alten MAN Kurzhauber, welcher von vielen Kameraden liebevoll „Bomber“ genannt wurde.

Am Heck ist der Lkw mit einer Ladebordwand der Firma Bär ausgerüstet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.