Produkt: Download HLF 20
Download HLF 20
HLF 20 - Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Fünf verschiedene HLF 20 als ausführliche Fahrzeugvorstellung.

Mauerteile erschlagen Bauarbeiter: schwierige Bergung

Reinbek (SH) – Ein Bauarbeiter wurde in Reinbeck (Kreis Stormarn) am frühen Donnerstagnachmittag von zwei jeweils rund 700 Kilogramm schweren Beton-Elemente erschlagen. Für den polnischen Arbeiter kam jede Hilfe zu spät. Die Bergung des Mannes zog sich über 90 Minuten hin.

Kurz vor 14 Uhr kam es zu dem tragischen Unglück. Der 55-jährige Arbeiter sanierte in einem ausgehobenen Schacht die Außenwand des Kellers eines Mehrfamilienhauses. Bei den Arbeiten brachen nach ersten Erkenntnissen zwei jeweils rund 700 Kilo schwere Kasematten, die als Lichteinlass vor den Kellerfenstern dienen sollten, ab und erschlugen den Mann. Seine Kollegen setzten sofort den Notruf ab.

Anzeige

300115_tja-arbeitsunfall reinbek10
Bei einem Arbeitsunfall in einer Baugrube in Reinbek kam am Donnerstag ein Arbeiter ums Leben. Foto: Timo Jann

Obwohl Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr schnell am Einsatzort waren, kam für den Mann jede Hilfe zu spät. “Die Bergung des Verunglückten gestaltete sich extrem schwierig, weil wir nur von oben arbeiten konnten und verhindern mussten, nicht selbst vom losen Sand am Grubenrand verschüttet zu werden”, sagte Oliver Selke, der sellvertretende Gemeindewehrführer der Feuerwehr Reinbek.

Es dauerte eineinhalb Stunden, ehe die Einsatzkräfte die Leiche des Mannes geborgen hatten. Dabei kam auch der Feuerwehr-Kran der Hamburger Berufsfeuerwehr zum Einsatz, mit dem eine der Kasematten angehoben werden konnte. Die Rettungskräfte betreuten parallel die Kollegen den verunglückten 55-Jährigen.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Produkt: Download Sonder-TLF 4000
Download Sonder-TLF 4000
Ein Zetros fürs Grobe: Das TLF 4000 der FF Filderstadt ausführlich vorgestellt - mit 47 zusätzlichen Fotos, exklusiv nur in diesem eDossier enthalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.