Kreistag setzt sich über Votum der Kommandanten hinweg

Konstanz (BW) – Bei der Besetzung der Stelle des Kreisbrandmeisters habe sich der Kreistag des Landkreises Konstanz am 23.03.2015 über das Votum der Kommandanten der örtlichen Feuerwehren hinweggesetzt, berichtet der “Südkurier”. Diese hätten anschließend in einem offenen Brief ihre Enttäuschung über das Votum zum Ausdruck gebracht. Der Kreistag habe mit großer Mehrheit Bettina Koberstein gewählt. Die Kommandanten hätten hingegen den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Helmut Richter favorisiert, da dieser besser mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut sei. Wie die Zeitung weiter berichtet, würden einige Kommandanten jetzt mit dem Gedanken spielen, ihre Ämter auf Kreisebene niederzulegen.

Artikel: “Feuerwehrkommandanten vom Kreistag enttäuscht” (Südkurier, 17.04.2015)

Symbolfoto: Patzelt
Feuerwehr. Symbolfoto: Patzelt
4 Kommentare zu “Kreistag setzt sich über Votum der Kommandanten hinweg”
  1. Peter Lamaack

    Frauenquote um jeden Preis

    oder

    Wir wollen keine Frau – Feuerwehr ist Männersache

    ???

  2. Max Hölin

    Wieder mal ein Schlag gegen die Feuerwehr aus politischer Ebene aber das ist je egal die machen es ja sowieso freiwillig mit denen kann man es machen……….
    Ich denke mal das sind keine guten Voraussetzungen für ein guten Arbeiten
    Schade

  3. Florian

    In vielen Landkreisen ist das selbstverständlich das Kreisbrandmeister und Feuerwehrverbandsvorsitzender der gleiche macht!

    Aber egal einen geeigneten Vorsitzenden findet man schneller wie nen KBM …

  4. Daniela König

    Frau Koberstein wohnt auf dem Land wieso soll sie sich nicht auskennen sie ist mit Leib und Seele bei der Feuerwehr, andere hingegen ernten lieber die Lorbeeren wo andere verdient hätten. Für Männer ist es immer schwer eine Frau vor sich zu haben sie wird ihr Amt mit Eifer führen …..

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: