Einsatzreiches Jahr für die DGzRS

Einsatzbilanz 2017: Über 2.000 Einsätze für die Seenotretter:

Bremen (DGzRS) – Im Jahr 2017 sind die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu mehr als 2.050 Einsätzen in der Nord- und Ostsee ausgerückt. Die Besatzungen der Seenotkreuzer retteten dabei rund 500 Menschen aus Seenot bzw. drohender Gefahr. Gleichzeitig stellte die DGzRS 2017 sechs neue Rettungseinheiten in Dienst und veröffentlichte die App „SafeTrx“, mit der Wassersportler ihre Route aufzeichnen und im Notfall direkt an die Seenotleitung übermitteln können.

DGzRS-Bootschafter Till Demtrøder lässt sich von der Besatzung des Tochterbootes “Verena” der “Hermann Marwede” aus dem Wasser retten. Foto: S. Buchenau

Im Jahr 2017 haben die Besatzungen der 59 Seenotrettungskreuzer und -boote in Nord- und Ostsee bei insgesamt 2.056 Einsätzen (2016: 2.019 Einsätze)

  • 58 (56) Menschen aus Seenot gerettet,
  • 432 (621) Menschen aus drohender Gefahr befreit,
  • 467 (368) Mal erkrankte oder verletzte Menschen von Seeschiffen, Inseln oder Halligen zum Festland transportiert,
  • 60 (47) Schiffe und Boote vor dem Totalverlust bewahrt,
  • 890 (1.003) Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art erbracht sowie
  • 537 (501) Einsatzanläufe und Sicherungsfahrten absolviert.

Im Rahmen eines umfangreichen Neubau- und Umstationierungskonzepts haben die Seenotretter 2017 sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt:

  • den 28 Meter lange Seenotrettungskreuzer „Anneliese Kramer“ mit Tochterboot „Mathias“ für die Station Cuxhaven,
  • den 20 Meter lange Seenotrettungskreuzer „Berthold Beitz“ mit Arbeitsboot „Else“ für die Station Greifswalder Oie sowie
  • die vier 10,1 Meter langen Seenotrettungsboote „Hans Dittmer“, „Secretarius“, „Nimanoa“ und „SRB 68“ für die Freiwilligen-Stationen Juist, Langeoog, Damp und Wangerooge. „SRB 68“ ist derzeit noch ungetauft, es erhält seinen Namen im Februar.

Neuer Seenotretter-„Bootschafter“ im Jahr 2018 ist der Schauspieler Till Demtrøder.

(20.01.2018; Symbolfoto: S. Buchenau)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: