RW und TLF 4000 | MAN TGM 18.340 4x4/Rosenbauer

Alles neu: RW und TLF 4000 für Buxtehude

Buxtehude (NI) – Eine doppelte Fahrzeugindienststellung erfolgte bei der Freiwilligen Feuerwehr Buxtehude im Kreis Stade. Im Zug 1 der Feuerwehr der Hansestadt sind ein Rüstwagen (RW) und ein Tanklöschfahrzeug (TLF) 4000 in Dienst gestellt worden. Das TLF ersetzt ein GTLF, das schon ein Alter Schatz war, der RW einen RW 2 auf einem Iveco EuroCargo-Fahrgestell mit Magirus-Aufbau aus dem Jahr 1995.

Ein TLF 4000 (links) sowie einen Rüstwagen erhielt die FF Buxtehude von Rosenbauer in AT-Bauweise. Als Fahrgestell dient jeweils ein MAN TGM 18.340 4x4.
Ein TLF 4000 (links) sowie einen Rüstwagen erhielt die FF Buxtehude von Rosenbauer in AT-Bauweise. Als Fahrgestell dient jeweils ein MAN TGM 18.340 4×4.
Feuerwehr Schlauchpaket Tragesystem II
Vorteile des Schlauchpaket Tragesystem II komfortabler Gummigriff schnell fixiert und gelöst fünf Klettbänder zur Fixierung des Schlauches geeignet für alle handelsüblichen Feuerwehrschläuche Reflexstreifen für bessere Sichtbarkeit Praktischer Tragegurt zum Transport von Schlauchpaketen.
47,00 €
AGB

Beide Fahrzeuge sind auf baugleichen MAN TGM 18.340 4×4 von Rosenbauer in AT-Bauweise realisiert worden. Sie verfügen über Allradantrieb, ein automatisiertes Schaltgetriebe (MAN TipMatic) und besitzen eine Motorleistung von 340 PS mit der Euro 5-Abgasnorm. Der Rüstwagen hat auf dem Dach ein Rettungsboot (RTB) 1 der Firma Lava marine verlastet. Weiter verfügt er über eine Seilwinde der Firma Rotzler mit einer Zugkraft von 50 kN, einen hydraulischen Rettungssatz von Weber Rescue mit einer Schere RSX 200-107, einem Spreizer SP 60 und fünf Rettungszylindern, zwei akkubetriebene Hydraulikaggregate, zwei Mehrzweckzüge MZ 16, eine Schmutzwasserpumpe Chiemsee, einen Patientenwärmer und eine Multifunktionsleiter.

Anzeige

Beim TLF ist auf dem Dach ein ALCO-Werfer montiert, der 3.000 Liter Wasser pro Minute abgibt. An der Stoßstange befinden sich zudem zwei D-Abgänge für eine Brandbekämpfung oder den Fahrzeugselbstschutz.
Beim TLF ist auf dem Dach ein ALCO-Werfer montiert, der 3.000 Liter Wasser pro Minute abgibt. An der Stoßstange befinden sich zudem zwei D-Abgänge für eine Brandbekämpfung oder den Fahrzeugselbstschutz.

Das TLF besitzt ein Tankvolumen von 5.000 Liter sowie einen weiteren Tank mit 500 Liter Schaummittel. Im Heck befindet sich eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3000. Auf dem Dach ist ein kombinierter Schaum-Wasser-Werfer von Alco aufgebaut, der mit einem Handgriff einsatzbereit ist. Die Wurfleistung beträgt 3.000 Liter pro Minute beziehungsweise mit dem Schaumaufsatz 2.000 Liter Schaum pro Minute. Weiter verfügt das TLF über einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit sechs-LED Strahlern von TekLite. Ein besonderes Augenmerk ist bei der Fahrzeugplanung auf die Waldbrandbekämpfung gelegt worden. Neben Tragekörben mit D-Hohlstrahlrohren, Armaturen und D-Schläuchen sind auf dem TLF auch zwei Löschrucksäcke vom Typ Scotty 4000 BP verlastet. Weiter sind an der Stoßstange zwei D-Abgänge vorhanden, hier können entsprechende Armaturen oder Strahlrohre sofort für eine Brandbekämpfung oder den Selbstschutz eingesetzt werden. Zur Beladung zählen auch ein Drucklüfter Typhoon 30W22 und ein fahrbarer Pulverlöscher mit 50 Kilogramm Inhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.