Belastender Einsatz

Feuerwehrmann durch Förderschnecke schwer verletzt

Kremsmünster (Österreich) – Ein 27-Jähriger ist am Samstag mit einem Bein in eine Förderschnecke für Hackschnitzel geraten. Für die FF Irndorf begann ein belastender Einsatz. Denn der Patient ist Mitglied der Feuerwehr.

Beim Befüllen eines Hackgutbunkers war ein 27-Jähriger mit einem Bein in eine Förderschnecke geraten. Besonders belastend war der Einsatz für die Kameraden der Feuerwehr Irndorf, da der Schwerverletzte auch Mitglied bei der Feuerwehr ist. Foto: fotokerschi

Wie die Polizei berichtet, führten gegen 11.30 Uhr ein 27-Jähriger und sein 66-jähriger Vater Arbeiten an einer Hackschnitzel-Heizungsanlage in Kremsmünster (Oberösterreich) durch. Die beiden legten dabei die Förderschnecke vor dem Wohnhaus frei, um das Lager mit frischen Hackschnitzel befüllen zu können.

Anzeige

Als der 27-Jährige das zerkleinerte Brennholz einfüllte, geriet er plötzlich mit seinem linken Bein in die Förderschnecke. Sein Vater eilte sofort zur Hilfe, lief in den Keller und schaltete die Anlage ab.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Mann ansprechbar, aber weiterhin eingeklemmt. Die Einsatzkräfte schalteten die Anlage stromlos und versorgten den Patienten. Mittels hydraulischer Rettungsschere und Trennschleifer öffneten sie die Verkleidung der Förderschnecke. Zugleich lösten sie die Welle vom Antrieb im Hackgutbunker.

Umgang mit belastenden Eindrücken - PSNV-E

eLearning: Dir werden wichtige Grundlagen und mutmachende Tipps gegeben, um nach belastenden Eindrücken arbeits- und einsatzfähig zu bleiben.

10,00 €
AGB

In der Zwischenzeit übernahm der Rettungsdienst und die Besatzung des Rettungshubschraubers “Christophorus 10” die Versorgung des 27-Jährigen. Nach dem Abtrennen der Förderschnecke konnten die Feuerwehrleute sie herausheben und das eingeklemmte Bein befreien. Als der Patient stabilisiert war, flog ihn die Hubschrauberbesatzung mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Feuerwehr sei der Einsatz für die Kameraden belastend gewesen, da der 27-Jährige Mitglied der FF Irndorf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.