Produkt: Feuerwehr-Magazin Digital 7/2016

Feuerwehr-Magazin Digital 7/2016

Werkfeuerwehr Robert Bosch +++ Erstangriffsfahrzeug „Tunnel“ +++ CO-Warner +++ GW-L1 mit Schwenkwand +++ Einsatzkonzept: Flächenbrand +++ Großbrand im Busdepot
4,00 €
Österreich: 4,00 € Schweiz: 4,80 CHF International: 4,00 €
Inkl. MwSt. | AGB

An die FF Bad Soden am Taunus (HE) lieferte Ewers den ersten GW-L1 mit Schwenkwand für eine Feuerwehr. Zur einfachen Beladung lassen sich beide Seitenwände zusätzlich zur Ladebordwand am Heck öffnen. Clever ist auch das variable System zur Ladungssicherung.

Die Werkfeuerwehr der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in Schwäbisch Gmünd (BW) ist erst 3 Jahre alt. Im Fuhrpark finden sich zwei identische Vorauslöschfahrzeuge auf Iveco Daily mit Ladebordwand und Materialwagen. Wir berichten, wie die Feuerwehrleute die drei Werke und 5.500 Mitarbeiter schützen.

Die für die Rennsteigquerung zuständige Feuerwehr Suhl (TH) hat ein neues Erstangriffsfahrzeug für den Einsatz in der Tunnelkette auf der Autobahn A 71 in Dienst gestellt. Der Mercedes Sprinter 519 CDI fällt nicht nur durch seine Optik aus dem Rahmen.

In Springe-Eldagsen (NI) steht das größte Bus-Depot der Regiobus Hannover GmbH in Flammen. 25 Busse sowie andere Fahrzeuge brennen trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr komplett aus. Mehr als 300 Einsatzkräfte schützen durch Riegelstellungen umliegende Gebäude und eine direkt angrenzende Halle.

Kohlenmonoxid (CO) stellt eine große Gefahr an der Einsatzstelle dar. Das geruchlose Gas entsteht durch eine unvollständige Verbrennung. In erhöhter Konzentration wirkt es tödlich. Doch Einsatzkräfte können sich mit mobilen Warngeräten schützen. Wir stellen 13 CO-Warner vor und geben Tipps für die Anwendung.

Im 2014 eröffneten Feuerwehr Erlebnis Museum Hermeskeil (RP) ist anfassen erlaubt: Besucher werden ausdrücklich dazu aufgefordert, Exponate auszuprobieren. Mit multimedialer Unterstützung sind nicht nur die Technikge- schichte des Brandschutzes, sondern auch Protagonisten und Tätigkeiten erlebbar.

Der ehemalige Truppenübungsplatz in der Königsbrücker Heide (SN) ist jetzt ein Naturschutzgebiet. Doch überall im Boden liegen noch Munition und Sprengkörper. Um hier Flächenbrände stoppen zu können, haben sich die Feuerwehren ein mehrstufiges Konzept ausgedacht: mit Düsenschläuchen.

Nachrichten 

  • Einsätze im In- und Ausland mit TV-Tipps und der Brandschutzsünde des Monats
  • Aus den Wehren mit neuen Fahrzeugen, Häusern, Terminen und Altem Schatz

Reportage

  • Kreis Bautzen (SN): Konzept zur Waldbrandbekämpfung auf ehemaligem Truppenübungsplatz
  • Viel zu erleben im Feuerwehrmuseum Hermeskeil (RP)
  • Die „Lenkungstypen“ der Werkfeuerwehr Bosch in Schwäbisch Gmünd (BW)

Einsatzbericht

  • Springe (NI): Großbrand im Bus-Depot
  • Aufwendige Rettung eines 300 Kilogramm-Patienten

Jugendfeuerwehr

  • Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück (NI) läuft für Integration
  • Losheim (SL): 24-Stunden-Übung von JF und THW-Jugend
  • Einsatzquiz mit Siggi

Fahrzeuge und Technik

  • Alarmierung mit Rückmeldefunktion im Kreis Mettmann (NW)
  • Produkte aus der Fachbranche
  • DLAK 23/12 der FF Bad Nenndorf (NI) auf Iveco 160 E 30
  • Für Tunneleinsätze auf der Autobahn 71: KLF-Th der Feuerwehr Suhl (TH) auf Mercedes Sprinter 519 CDI
  • GW-L1 mit Schwenkwand der FF Bad Soden (HE)

Service

  • Das müssen Feuerwehren in sozialen Medien beachten
  • Kleine Übung 70: Strahlrohrtraining mit verbundenen Augen
  • Kohlenmonoxid-Warngeräte (CO-Warner): Marktübersicht und Tipps für die Anwendung