Produkt: Feuerwehr-Magazin 06/2021

Feuerwehr-Magazin 06/2021

Großbrand bei Bosch+++Einsatz-Roboter+++Drohnen+++Werkfeuerwehr Infraserv Höchst+++FF Bad Krozingen GTLF+++Geschichte der Luftrettung+++Bergisch Gladbach PSA
4,50 €
Österreich: 4,50 € Schweiz: 9,80 CHF International: 4,50 €
Inkl. MwSt. | AGB
5,50 €
Österreich: 6,10 € Schweiz: 10,60 CHF International: 6,10 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB
Lieferzeit: 2-3 Werktage

Ein Feuer zerstört nachts eine Lagerhalle für Fertigungsmaterial der Firma Bosch in Wernau (BW). Berufs-, Freiwillige und mehrere Werkfeuerwehren schaffen es, die übrigen Gebäude des Werks zu schützen. Wegen des hohen Bedarfs fördert die Feuerwehr Wasser aus dem Neckar – unter anderem mit einem Hytrans Fire System.

Im Januar 2021 wurde das „Living Lab“ des Deutschen Rettungsrobotik-Zentrums (DRZ) eingeweiht. Es handelt sich dabei um eine riesige Versuchsanlage, in der Zukunftstechnologie für die Feuerwehr entwickelt und getestet wird. Um nahe an der Praxis zu sein, spielt die Feuerwehr Dortmund eine entscheidende Rolle.

Drohen Teil 2: Welche Features müssen Drohnen für den Feuerwehr-Einsatz bieten? Welche Sensoren sind sinnvoll? In Teil 2 unserer Drohnen-Serie sagen wir Euch, was Ihr bei der Beschaffung eines Copters beachten müsst. Außerdem stellen wir Euch in einer Marktübersicht eine Auswahl von acht Modellen verschiedener Hersteller und Anbieter vor.

Im Industriepark Höchst im Westen von Frankfurt am Main (HE) ist die Werkfeuerwehr Infraserv für den Brandschutz zuständig. Auf einer Gesamtfläche von zirka 4,6 Quadratkilometern befinden sich mehr als 90 chemische und pharmazeutische Unternehmen sowie zwei Kraftwerke. Die insgesamt 125 hauptamtlichen Einsatzkräfte der WF verteilen sich auf zwei Wachen. Ihnen stehen extragroße Fahrzeuge zur Verfügung.

Die technischen Daten des GTLF 40/100-10 der FF Bad Krozingen (BW) beeindrucken: 530 PS Motorleistung, 28 Tonnen zulässige Gesamtmasse. Im Aufbau von Ziegler stehen 10.000 Liter Löschwasser und 1.000 Liter Schaummittel in Tanks zur Verfügung. Grund für die ungewöhnliche Beschaffung: Mit dem dreiachsigen Mercedes Arocs stellt die FF auch den Brandschutz auf dem Sonderlandeplatz Bremgarten sicher.

Insbesondere kleine ländliche Feuerwehren nutzen häufig noch Tragkraftspritzenfahrzeuge. Da diese keinen eingebauten Wassertank besitzen, lassen sie sich verhältnismäßig einfach selbst um- und ausbauen. Wir stellen neun Beispiele für Selfmade-Lösungen vor.

Nachrichten

  • Einsätze mit Brandschutzsünde des Monats
  • Interview mit dem neuen DFV-Präsidenten Karl-Heinz Banse
  • Aus den Wehren mit neuen Fahrzeugen, Häusern und Altem Schatz

Service

  • Kleine Experimente 45: Wärmebildkameras
  • Drohnen bei der Feuerwehr: Marktübersicht

Reportage

  • Zukunftsforschung am Robotik-Zentrum in Dortmund (NW)
  • Wie die Luftrettung in Deutschland begann
  • Infraserv Höchst (HE): Werkfeuerwehr der Superlative

Aus der Branche, Fahrzeuge und Technik

  • Produkte aus der Branche
  • What3Words: Mit drei Worten zum Notfallort
  • Premium-PSA der Feuerwehr Bergisch Gladbach (NW)
  • Ohne Hersteller: Wie Feuerwehren sich selbst TSF bauen
  • Neue Hilfeleistungslöschboote für den Rhein
  • GTLF für die FF Bad Krozingen (BW)

Einsatzbericht

  • Durchgezündet: Großbrand bei Bosch in Wernau (BW)
  • Sicherungsfahrzeug auf der A3 bei Marktheidenfeld (BY) zermalmt

Jugendfeuerwehr

  • Jugendfeuerwehr-Ausbildung mit PC-Spiel Emergency
  • 7 Fragen zur Fahrzeugaufstellung

Rubriken

  • Editorial – Briefe – Kleinanzeigen – Medien – Rätsel und Gewinner – Kolumne – Vorschau