Wohnhausbrand: Bauarbeiten als Ursache?

Buxtehude (NI) – Ein Einfamilienhauses in Buxtehude (Kreis Stade) ist am Donnerstagabend in Flammen aufgegangen. Die Polizei schließt die Möglichkeit nicht aus, dass das Feuer durch Bauarbeiten verursacht worden ist. Der Schaden beträgt rund 200.000 Euro.

Ein Nachbar hatte das Feuer gegen 18.42 Uhr gemeldet. Zwei Züge der Feuerwehr Buxtehude sowie die Feuerwehr Dammhausen rückten mit rund 60 Kräften aus. Ihnen gelang es, eine Brandausbreitung und damit den Totalverlust des Gebäudes zu verhindern.

Auf dem Flachdachbungalow sollte derzeit in Holzrahmenbauweise ein Obergeschoss errichtet werden. Das Gebäude ist deshalb derzeit unbewohnt, Nachbarn informierten den Hausbesitzer telefonisch über das Unglück. Die Polizei tippt in Sachen Brandursache auf einen Zusammenhang mit Arbeiten mit heißem Bitumen, die am Nachmittag stattgefunden hatten.

Gebäudebrand in Buxtehude. Die Feuerwehr bekommt die Flammen schnell in den Griff. Foto: Polizei
Gebäudebrand in Buxtehude. Die Feuerwehr bekommt die Flammen schnell in den Griff. Foto: Polizei

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: