VW Phaeton in Vollbrand: Gas bläst ab

Bruchsal (BW) – Ein frisch betanktes, mit Gas betriebenes Auto ist in der Nacht zum Samstag in der Bruchsaler Robert-Koch-Straße in Brand geraten und völlig zerstört worden. Beim Eintreffen der um 02.02 Uhr alarmierten Bruchsaler Feuerwehr brannte ein VW Phaeton bereits im Kofferraumbereich in voller Ausdehnung. Noch während des Aufbaues der Löschmaßnahmen öffnete sich das Sicherheitsventil des Gastankes und eine meterhohe Stichflamme schoss den Einsatzkräften entgegen.

Aus Sicherheitsgründen lies die Feuerwehr den etwa 100 Liter fassenden Gastank kontrolliert abbrennen. Die umstehenden Pkw sowie das Gebäude wurden durch eine Wasserwand vor der Hitze und dem Ruß abgeschirmt. Drei Rohre kamen zum Einsatz. Nach Abschluss der Löscharbeiten führten die Einsatzkräfte noch Gasmessung durch, da eine starke Geruchsbelästigung durch das ausströmende Gas festzustellen war. Die Messung ergab keine weitere Gefahr für die Umgebung.

Wie die Polizei der Feuerwehr mitteilte, hatte ein 34-jähriger Mann sein Fahrzeug um 24 Uhr im Bereich Robert-Koch-Straße abgestellt und wurde gegen zwei Uhr durch einen lauten Knall auf den Brand seines Wagens aufmerksam. Die Polizei kann nach den ersten Ermittlungen eine Brandstiftung nicht ausschließen. Für die genaue Ursache wird der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Bruchsal am Montag die Ermittlungen aufnehmen. Nach den ersten Schätzungen der Polizei entstand an dem Oberklassewagen ein Schaden von 20.000 Euro. An einem direkt danebenstehenden Audi entstand ein zusätzlicher Schaden von etwa 1.000 Euro. (Text/Foto: Heinold/Feuerwehr)

Brand eines gasbetriebenen Autos: Eine hohe Stichflamme schlägt aus dem Gastank. Foto: Heinold/Feuerwehr
Brand eines gasbetriebenen Autos: Eine hohe Stichflamme schlägt aus dem Gastank. Foto: Heinold/Feuerwehr
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: