Versorger kennzeichnet Photovoltaikanlagen

Nürnberg (BY) – Der Nürnberger Energieversorger “N-Ergie” hat damit begonnen, Gebäude mit Photovoltaikanlagen für Feuerwehren zu kennzeichnen. Nach eigenen Angaben sei die Firma damit das erste Versorgungsunternehmen, dass eine solche Kenntlichmachung einführt.

Die Kennzeichnung durch einen Aufkleber erfolgt schrittweise, wenn Techniker Turnusprüfungen oder Neuinstallationen vornehmen. Angebracht wird der Aufkleber an den Hausanschlusskästen der jeweiligen Gebäude. Der rot umrandete Aufkleber zeigt in einem Piktogramm ein Gebäude samt Photovoltaikanlage, eine scheinende Sonne und den bekannten “Elektroblitz”. Der Schriftzug “Gebäude mit PV-Anlage – (Solar-Photovoltaikanlage)” macht den Gefahrenhinweis in Textform deutlich.

 Seit dem vergangenen Jahr gibt das Versorgungsunternehmen auch ein Faltblatt an Feuerwehren der Region heraus, dass über Technik, Gefahren und Vorgehensweisen informiert. Einsatzvorbereitende Maßnahmen werden zudem erwähnt. Grundlage dafür waren Erfahrungen und Ausbildungskonzepte der Berufsfeuerwehr München.

Photovoltaikanlagen dienen dazu, aus Sonnenlicht Energie zu erzeugen. Immer mehr Anlagen werden auf privaten und öffentlichen Gebäuden installiert – nirgends auf der Welt gibt es so viele derartige Systeme, wie in Deutschland. Das größte Problem für die Feuerwehr: Auch nach einer Abschaltung produzieren die Anlagen – auch bei geringem Lichteinfall – Strom. Dieser kann die Einsatzkräfte bei einer Brandbekämpfung erheblich gefährden.

In der aktuellen Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 3/2010 (noch bis 25. März 2010 im Handel) berichtet ein Fachartikel ausführlich über die möglichen Gefahren und worauf beim Vorgehen unbedingt geachtet werden muss.

Volker Skrok, Leitender Branddirektor der Berufsfeuerwehr Nürnberg (rechts), und Thomas Fösel, Geschäftsführer der impleaPlus GmbH, präsentieren die Kennzeichnungsaufkleber. Foto: N-Ergie
Volker Skrok, Leitender Branddirektor der Berufsfeuerwehr Nürnberg (rechts), und Thomas Fösel, Geschäftsführer der impleaPlus GmbH, präsentieren die Kennzeichnungsaufkleber. Foto: N-Ergie
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: