Unfall in Frankfurt a.M.: ein Toter, sechs Verletze

Frankfurt a.M. (HE) – In der Nacht zum Montag starb ein 34-Jähriger bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A 661 in Frankfurt am Main. Ein Hyundai und ein Renault waren frontal zusammengestoßen. Sechs weitere Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten teilweise schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich gegen 1.10 Uhr. In dem Hyundai saßen drei Erwachsene mit koreanischer Herkunft. Der Fahrer erlitt tödliche Verletzungen. Seine beiden Mitfahrer mussten mit hydraulischen Rettungsgeräten durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Drei Erwachsene und ein fünfjähriges Kind befanden sich in dem Renault. Der 33-jährige war nach Polizeiangaben alkoholisiert.

Foto: Peter Knapp
Nach einem schweren Unfall muss die Feuerwehr drei Personen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus einem Hyundai befreien. Der Fahrer stirbt noch am Unfallort. Foto: Peter Knapp

Schon während der Rettungsmaßnahmen durch die Feuerwehr versorgten Rettungsdienst und Notärzte die Verletzten. Sie wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Direkt nach den Rettungsmaßnahmen begann ein Sachverständiger der Polizei am Unfallort mit den Ermittlungen zur Unfallursache.

(Foto: Peter Knapp)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: