Tödlicher Lkw-Unfall an Parkplatzzufahrt

Wörth/Donau (BY) – Ein Lkw-Fahrer ist am frühen Dienstagmorgen auf der A 3 bei Wörth ums Leben gekommen. Der Mann hatte an der Zufahrt zum Parkplatz “Tiefenthal” einen abgestellten Lkw gestreift und dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Sein Lkw prallte gegen zwei weitere, abgestellte Lkw. Die drei ineinander verkeilten Fahrzeuge fingen sofort Feuer.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 3.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Passau. Der Fahrer des Lkw, der den anderen Lastwagen gestreift hatte, verbrannte im Fahrerhaus. Weil sein Fahrzeug in der Slowakei zugelassen war, versucht die Polizei über die slowakischen Behörden die Identität des Mannes festzustellen. Ein weiterer Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Polizeibeamten, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Regensburg wurde zur Klärung des Unfallherganges ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Da nicht auszuschließen war, dass Löschwasser mit den Farblacken in einen angrenzenden Bach gelangt war, wurden vorsorglich das zuständige Wasserwirtschaftsamt verständigt und Wasserproben entnommen. Die Feuerwehr errichtete eine Ölsperre. Die Höhe des Schadens wird auf rund eine halbe Million Euro geschätzt.

Unfall auf der A 3 bei Wörth: Ein Lkw-Fahrer verbrannte in seinem Fahrzeug. Foto: fib/GA
Mathias Adam
Unfall auf der A 3 bei Wörth: Ein Lkw-Fahrer verbrannte in seinem Fahrzeug. Foto: fib/GA
7 Kommentare zu “Tödlicher Lkw-Unfall an Parkplatzzufahrt”
  1. Was muss denn bitte noch passieren, damit der Bund endlich mal reagiert und mehr Stellflächen für Lkw’s schafft? Auf der einen Seite Überwacht man die Einhaltung der EG Sozialvorschrift ganz pingelich, auf der anderen Seite fehlen Stellflächen, damit die Fahrer Ihre vorgeschriebenen Pause machen können ohne sich und andere zu gefährden. Wo fließen die ganzen Einnahmen aus der Lkw Maut hin? Die Straßen sind schlecht, an Parkplätzen und ordentlichen Rastanlagen fehlt es hinten und vorne und auf der Schiene sieht es auch nicht besser aus.

    Die Franzosen udn selbst die Spanier sind uns hier in Sachen Lkw Parkplätze um Längen voraus, bei uns muss endlich umgedacht werden. Aber nein, stattdessen schafft man in Industriegebieten Halteverbotszonen und sperrt Lkw über Nacht aus… Alle wollen frische Orangen aus Spanien und Griechenland oder original Schinken aus Italien, aber keiner will die Lkw – findet den Fehler!

  2. Patrick

    ganz genau Tobi so isses…finde mal ab 18-19 uhr nen parkplatz wo man auch sanitäre anlagen hat…nu bauen die auch noch viele parkplätze nur für PKW weil die es ni ohne Pause aushalten können mal 200km zu fahren…und in nem Gewerbegebiet isses belastend weil man dort alles andre als sicher ist und ne Toilette sucht man auch vergebens…naja unsre Bundeskasper intressiert das ja eh ne…aber wennde in deiner Pause mal 1min Arbeitszeit auf der Karte hast weil man vllt mal rangieren muss damit vllt noch einer Platz hat dann biste glei nen Schwerverbrecher…willkommen in Deutschland

  3. Ich gebe Tobi da 100%ig recht!!!

    Ich bin selber LKW-Fahrer und erlebe das jeden tag. In Spanien z.b. kommen ca. alle 5-15km SEHR GROSSE LKW-Parkplätze. Ich habe noch NIE erlebt, dass ein Parkplatz voll war. Man hat IMMER genug platz…

    DEUTSCHLAND: WAS SOLL NOCH ALLES PASSIEREN???

    Wenn ich unterwegs keinen PAUSE-PARKPLATZ bekomme, fahre ich weiter bis platz ist! Mir egal was da die Polizei sagt, denn ich bleibe nicht an einem ende (Anfang) des Parkplatzes stehen, weil das einfach zu gefährlich ist!!! SIEHE BEITRAG…
    Noch schlimmer ist es, wenn auf einer Bundestrasse fährt, da gibt es so gut wie keine Parkplätze. Wenn dann mal einer kommt, dann passen da grad mal 3 LKW drauf!

  4. Jürgen Käther

    Ich muss meinen Vorredner recht geben. Die Prkplatzsituation in Deutschland ist eine Katastrophe und endet meist in einer Solchen. Aber es ist nicht nur die Parkplatznot, sondern auch die Dreistigkeit mancher Fahrer. Sie stellen sich mit Ihren Fahrzeugen hin wosie gerade stehen oder einen Standplatz finden auch wenn es in einer Ein- oder Ausfahrt zu einem Parkplatz ist. Oder versperren Rettungswege bzw. zufahrten. Würden viele der Fahrer sich etwas an bestehende Vorschriften halten, dann hätte auch nicht so einen Unfall wie diesen.
    Zurück zum Thema Parkplatznot: Es stimmt!! Immer mehr werden LKW´s über nacht aus Industriegebieten ausgesperrt. Jeder verlangt von den Fahren das Sie die EU – Vorschriften einhalten, wie bitte schön soll das gehen?? Keine Parkplätze bzw. zu wenige LKW Parkplätze, Industriegebiete gesperrt und viele Parkplätze an den Bundesstrassen für LKW gesperrt, jedoch sollen die bestehenden Gesetze eingeahlten werden. Wie denn bitte schön??
    Mal abgesehen von der Parkplatznot, würden mehr Parkplätze zuverfügung stehen, dann würden auch solche Unfaälle nicht passieren. Denn hätte dieser Kollege rechtzeitig einen Parkplatz gefunden, dann wäre dieser Unfall wahrscheinlich nicht passiert.
    Denkt doch alle mal drüber nach, da schließe ich mich dem Vorredner an, jeder möchte frische Ware im Kühlregal oder Einkaufzentrum. Doch Niemand will LKW? Wie soll das funktionieren?

  5. Ich gebe euch allen Recht. Doch den Politikern ist das ja egal! Denn:1.: Sie sind keine LKW-Fahrer. 2.: Sie kaufen eh nur das teure Zeug aus Deutschland. 3.: Wollen die an der Maut die schulden von Deutschland ausgleichen. Ich finde es unmoeglich, wie die Politiker damit umgehen… Traurig!!! Aber anscheinend haben die Politiker auch aus diesem Unfall nichts gelernt. Unfassbar! Wie viele Menschen sollen denn noch ihr Leben lassen, das die Politiker merken, das sie etwas aendern muessen…

  6. Benjamin

    ich kanns nicht verstehen wie man das hinbekommt…
    der ursache für den unfall ist ganz einfach, dass die meisten wie besenkt in den rastplatz reinkacheln wie bei nem formel1-boxenstopp!!
    wenns dann nun einmal eng zu geht schepperts und es passiert sowas
    …tut mir leid mag schlimm klingen, aber für sowas hab ich kein verständnis
    …selbst schuld

  7. Matthias

    Was Benjamin hier ablässt ist echt die Krönung, meinst Du das es PKW Fahrer anders machen, schau dir die Voll Idioten mal an. Deutsche PKW Fahrer sind das Aller Aller letzte Pack auf der Straße, uneinsichtig, auf Ihr Recht auf jeden Fall bestehend !Drängelnd um immer sich noch am besten 5 cm vorm LKW reinzu drücken. Beschleunigungs Streifen wasn das ??? Reisverschluss Oh mein Gott wie geht das denn ? VORAUS SCHAUEND fahren können die PKW Fahrer auch nicht.
    Ich möchte mal dein Gesicht sehn wenn es einen deiner Angehörigen erwischt und einer Deiner Sippschaft oder Freunde im Auto Verbrennen.
    Jeder Todesfall eines LKW Kollegen ist Traurig und die Verantwortlichen findet man in der Politik. Ich glaube kaum so wie das auf dem Foto zu sehen ist, das es sich hierbei um einen Parkplatz handelt in dem man rein rasen würde.
    Mein Beileid gilt der Familie des Kollegen die es Wahrhaftig schwer genug haben wird. Man sollte es wie die BAUEN machen und einen STREIK, einen RIESEN LKW CONVOI ins Leben rufen. Immerhin sind WIR nicht nur Fahrer nein, WIR SIND DAS VOLK !!!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: