Tödliche Massenkarambolage auf der A 81

Ehningen (BW) – Bei einer schweren Massenkarambolage auf der Autobahn 81 sind am Freitagmorgen im Kreis Böblingen ein Mann getötet und acht Menschen verletzt worden. Zwei der Opfer schweben in Lebensgefahr. Ein mit Zement beladener Silo-Sattelzug hatte die Mittelleitplanke durchbrochen und war umgestürzt. Vier Pkw rasten in das Hindernis.

Der Unfall ereignete sich gegen 6.10 Uhr. Nach Polizeiangaben war der Zement-Lastwagen in Fahrtrichtung Singen unterwegs, als in einem Baustellenbereich bei Hildrizhausen zunächst gegen eine Betonleitplanke prallte und anschließend auf die Gegenfahrbahn geriet. An der Unfallstelle kam ein Großaufgebot von Rettungs- und Feuerwehrkräften zum Einsatz. Bei einem der Pkw-Insassen konnte ein Notarzt nur noch den Tod feststellen. Acht Verletzte mussten in umliegende Kliniken eingeliefert werden.

Die Polizei geht von einem Schaden von über 200.000 Euro aus. Ein Sachverständiger sei zur Klärung des Unfallherganges eingeschaltet worden. Im Berufsverkehr kam es zu Staus von bis zu 18 Kilometern Länge.

Tödlicher Unfall auf der A 81 bei Ehningen / Hildrizhausen: Vier Pkw rasten in einen umgestürzten Silozug. Foto: Oskar Eyb
Tödlicher Massenunfall auf der A 81 bei Ehningen / Hildrizhausen: Vier Pkw rasten in einen umgestürzten Silozug. Foto: Oskar Eyb
Ein Kommentar zu “Tödliche Massenkarambolage auf der A 81”
  1. Johannes Fahr

    In solchen Baustellen gehört ein absolutes Überholverbot auch für Pkw und dieses stettig überwachen und mit drastischen Strafen ahnden, siehe auch A5 zwischen Offenburg und Baden Baden,wo es fast täglich kracht.Bin selbst Lkwfahrer und erlebe diesen Wahnsinn Tag täglich immer nur Spur wechseln damit man einen Meter schneller ist als der andere.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: