TDS Invents will weitermachen

Volkstorf (NI) – Der in finanzielle Schwierigkeiten geratene Aufbauhersteller TDS Invents will seinen Betrieb aufrecht erhalten und keine Mitarbeiter entlassen. Mehr noch: Durch den gestellten Insolvenzantrag solle das Unternehmen “finanziell restrukturiert und für die Zukunft fit gemacht werden”. Das teilten der Geschäftsführer und der vorläufige Insolvenzverwalter Rembert Kübel-Heising gegenüber feuerwehrmagazin.de mit.

Als Grund für die Probleme nannte die Firma “technische Probleme im Zulieferbereich.” So sei es etwa durch die neue Digitalfunktechnik zu zeitlichen Verschiebungen in der Auftragsabwicklung gekommen. Ein Großauftrag sei um rund ein Jahr verzögert worden – weswegen wiederum Planzahlen gegenüber Banken nicht eingehalten werden konnten. Die Kreditinstitute hätten die Verträge daraufhin gekündigt, neue Aufträge hätten das nicht kompensieren können. Nachdem keine anderen Geldgeber gefunden wurden, blieb nur der Gang zum Amtsgericht.

Weitere Artikel zum Thema:

Trotzdem gibt sich die Firma zuversichtlich: “Der neue Einsatzleitwagen Rhombus wird wie geplant in Serie gerfertigt und ab 2013 verfügbar sein.” Erste Aufträge würden vorliegen und Ende 2012/Anfang 2013 ausgeliefert.

Der ELW “Rhombus” soll trotz des Insolvenzantrages der Firma TDS Invents erstmals zum Jahreswechsel 2012/2013 ausgeliefert werden. Foto: Hegemann
Ein Kommentar zu “TDS Invents will weitermachen”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: