Schwierige Rettung aus verunglücktem BMW

Stuttgart – Ein schwerer Verkehrsunfall hat am späten Montagnachmittag zu einem aufwändigen Einsatz für die Berufsfeuerwehr Stuttgart geführt: Nach der Kollision mit einer Straßenlaterne musste ein eingeklemmter Beifahrer aus einem völlig deformierten 3er-BMW gerettet werden. Der junge Mann erlitt ebenso wie der Fahrer des Wagens Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei war der 19-Jährige Fahrer vermutlich bei zu hoher Geschwindigkeit im Stadtteil Bad Cannstatt ins Schleudern geraten und mit der Beifahrerseite gegen einen Lichtmast geprallt. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten mehrere Fahrzeuge im Gegenverkehr, Motoröl und Kraftstoff liefen aus. Die Integrierte Leitstelle entsandte einen Hilfeleistungs-Löschzug der Feuerwache 3 sowie einen Gerätewagen-Umweltschutz (GW-U). Seitens des Rettungsdienstes kamen die Besatzungen zweier Rettungswagen, eines Notarzteinsatzfahrzeuges sowie ein Organisatorischer Leiter (OrgL) zum Einsatz.

Schwerer Verkehrsunfall in Stuttgart-Bad Cannstatt. Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Beifahrer. Foto: Andreas Rosar
Andreas Rosar
Schwerer Verkehrsunfall in Stuttgart-Bad Cannstatt. Die Feuerwehr befreit den eingeklemmten Beifahrer. Foto: Andreas Rosar

Während der Fahrer den Wagen selbstständig mit leichten Verletzungen verlassen konnte, musste die Feuerwehr beim Beifahrer eine patientengerechte Rettung durchführen. Nach Angaben der Feuerwehr gestaltete sich dies aufgrund einer starken Verformung der Karosserie als äußerst schwierig. Zwei hydraulische Rettungsätze sowie diverse Rettungszylinder mussten eingesetzt werden. Während der Rettungsmaßnahmen kam es zu einem Schwelbrand im Motorraum, der schnell gelöscht werden konnte. Nach der Rettung streute die Feuerwehr ausgelaufene Betriebsstoffe ab und klemmte die Fahrzeugbatterie ab.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: