Schwerer Unfall bei Verfolgungsjagd

Schwarzenbek (SH) – Zwei Autodiebe haben am Montagmorgen bei Schwarzenbek im Kreis Herzogtum Lauenburg auf der Flucht vor der Polizei einen schweren Unfall verursacht. Außer dem Beifahrer im Fluchtwagen wurden auch ein Senior und sein Enkel in einem anderen Auto schwer verletzt. Dem verursachenden Fahrer gelang die Flucht.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten die beiden Männer gegen 7.30 Uhr an einer Tankstelle im 20 Kilometer entfernten Mölln einen gestohlenen Land Rover vollgetankt, außerdem füllten sie Kraftstoff in mehrere 20 und 30 Liter fassende Kanister ab. Insgesamt nach Polizeiangaben Diesel im Wert von 400 Euro. Ohne zu bezahlen flüchteten die Männer. Der Tankwart bemerkte den Betrug und informierte die Polizei.

In der Ortschaft Talkau entdeckten wenig später Polizisten den Land Rover. Versuche, den Wagen zu stoppen, misslangen. Der Autodieb am Steuer gab Gas und flüchtete in Richtung Süden über die B 207, die Polizei hinterher. Etwa in Höhe Grove verließ der Fahrer des Land Rovers dann die Bundesstraße und raste querfeldein über einen Acker. Die Polizisten mit einem Mercedes Vito hinterher. Zumindest ein Stück weit, dann fuhr sich der Streifenwagen der Autobahnpolizei fest.

Der Land Rover raste weiter und flog Augenblicke später durch einen mit Büschen bewachsenen Graben am Straßenrand. Genau vor den Opel Astra des Seniors, der seinen Enkel gegen 8 Uhr gerade zur Schule bringen wollte. Beide Autos stießen zuammen.

Während der Land Rover im Graben auf der anderen Straßenseite landete und der Fahrer zu Fuß flüchtete, blieb sein Beifahrer verletzt zurück, ebenso die beiden Insassen des Opel. Von der Polizei alarmierte Feuerwehrleute aus Schwarzenbek mussten den am Steuer eingeklemmten Fahrer mit hydraulischem Rettungsgerät befreien. Wie sein Enkel wurde er fast eine Stunde lang am Unfallort von einem Notarzt versorgt und dann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Fahndung der Polizei nach dem flüchtigen Autodieb blieb zunächst ohne Erfolg. (Text: Timo Jann)

Unfall bei Verfolgungsjagd bei Schwarzenbek: Einsatzkräfte versorgen die Verunfallten. Foto: Timo Jann
Unfall bei Verfolgungsjagd bei Schwarzenbek: Einsatzkräfte versorgen die Verunfallten. Foto: Timo Jann
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: