Rettungswagen stecken im Schnee fest

Dänischhagen (SH) – Sturmtief Daisy bescherte der Freiwilligen Feuerwehr Dänischenhagen am Samstag mehrere Hilfeleistungseinsätze. Um 16 Uhr wurde die Feuerwehr von der Integrierten Regionalleistelle Mitte alarmiert, weil sich ein Rettungswagen auf der Bundesstrasse 503 mit einem Patienten an Bord in einer Schneewehe festgefahren hatte.

Ein Bus wird von der Feuerwehr abgeschleppt.Während der Bergungsarbeiten kam ein weiterer Rettungswagen auf Einsatzfahrt mit einem Patienten mit einer Amputationsverletzung an Bord in einer Schneewehe unmittelbar dahinter ebenfalls zum stehen. Des Weiteren liefen immer mehr Pkw auf die Einsatzstelle auf, so dass die Bundesstrasse durch die Feuerwehr Dänischenhagen vorübergehend ab den Abfahrten Dreikronen und Dänischenhagen voll gesperrt wurde.

Der Amputationsverletzte konnte nach dem Einsatz vom nahen Flugplatz des Marinefliegergeschwader 5 (MFG5) in Kiel-Holtenau aus mit einem Rettungshubschrauber nach Lübeck weitertransportiert werden und wurde dort handchirurgisch versorgt. Auch ein festsitzender Gelenkbus der Autokraft wurde mit dem Löschfahrzeug der Feuerwehr Dänischenhagen frei geschleppt. Die Vollsperrung der B503 wurde bis zum Eintreffen des Schneepfluges durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dänischenhagen aufrechterhalten. (Text und Fotos: ots)

Die Feuerwehr befreit bei Dänischhagen einen im Schnee feststeckenden Rettungswagen.
Die Feuerwehr befreit bei Dänischhagen einen im Schnee feststeckenden Rettungswagen.
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: