Radfahrer unter Lkw eingeklemmt

Walsrode (NI) – Schwerer Unfall mit Radfahrer in Walsrode (Heidekreis): Ein 17-Jähriger ist von einem abbiegenden Sattelzug erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt worden. Die Feuerwehr konnte den jungen Mann retten – er wird den Unfall überleben.

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 9.15 Uhr. Der 50-jährige Fahrer des Sattelzuges fuhr in den Einmündungsbereich einer Straße. Dabei übersah er den von rechts kommenden 17-jährigen Fahrradfahrer, der auf dem linken Radweg fuhr. Der junge Mann wurde von der Sattelzugmaschine erfasst, überrollt, mitgeschleift und unter ihr eingeklemmt.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Ersthelfer pumpten das Fahrzeug mit Wagenhebern hoch, um an den Verletzten zu gelangen, bis die Feuerwehr mit ihrem Material diese Aufgabe übernahm. Noch unter dem Fahrzeug wurde der Verletzte notärztlich versorgt, bis er nach etwa 50 Minuten gerettet werden konnte. Der Patient war ansprechbar und wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Dort konnte bereits am Dienstag “Entwarnung” gegeben werden: Prellungen und diverse Knochenbrüche waren die Diagnose – Lebensgefahr bestand nicht.

Unfall in Walsrode: ein Radfahrer klemmt unter einem Sattelzug. Foto: Führer/Feuerwehr
Unfall in Walsrode: ein Radfahrer klemmt unter einem Sattelzug. Foto: Führer/Feuerwehr

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nina Ninotschka: Hast du dir den Artikel durchgelesen?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hatten wir nicht gestern in Osnabrück nen ähnlichen Unfall? Grosser Mist!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Meine Freundin war damals 16 und hat es leider nicht überlebt. Der Junge hatte unbeschreiblich viel Glück.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Jap war gestern in Osnabrück auch…Da verstarb der Fahrradfahrer leider….20 Jahre jung…

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Der hatte ja echt tierisch Glück dass es ‘nur’ ein paar Knochenbrüche sind.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Moin
    Haben die den LKW mit Zylindern vom TH Satz hoch gehoben?

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. verdammtes glück gehabt!!!! jeder andere wäre tot gewesen

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Das ist der Horror eines Jeden LKW-Fahrer……

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Viele LKW-Fahrer fahrer oft ohne Rücksicht Auf schwächere Verkehrsteilnehmer!

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Er hatte wirklich glück ich spreche jetzt nicht für alle lkw fahrer aber mein Nachbar fährt einen sattelzug und er fährt vorsichtig und fragt mich auch nochmnal wenn ich mitfahre ob es wirklich frei ist

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. auch Radfahrer und Fußgänger sollten etwas überlegen und das Thema toter Winkel bei Lkws verinnerlichen es ist tragisch wenn sowas passiert.Doch auch Fußgänger und Radfahrer sind ohne Rücksicht was Lkws in dieser Situation betrifft….gute Besserung dem Radler und Auch dem Lkw Fahrer…der jetzt damit klar kommen muß….

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. In Greifswald brauchen die Radfahrer sich auch nicht an die Straßenverkehrsordnung halten.

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Laut Straßenverkehrsordnung haben wir Rechtsverkehr.
    Was macht der Radfahrer auf der linken Seite?

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Oh Gott,Horror,aber sehr großes Glück gehabt!!!!! Hab vor kurzem einen Bericht über solche Unfallgefahren gesehen,die Fahrer der LKWS sehen das absolut nicht.Es wurde wohl schon vor Jahren ein Sensor dafür entwickelt,aber leider nicht vorgeschrieben,damit hätten schon sehr,sehr viele Leben gerettet werden können…..! Hoffe das da endlich mal etwas passiert!

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Ich meine,das die Jugend heute das nicht kapiert, das es im richtigen Leben keinen “NEUSTART” Button nach “Sie sind jetzt Tot, GAME OVER” gibt, so wie bei der PlayStation…

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Verstehe nicht warum hier noch gefällt mir gedrückt wird das kann keinem gefallen

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: