Produkt: Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 1
Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 1
Drohnen bei der Feuerwehr - die rechtlichen Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten.
DJI Phantom 4

Quadrocopter Phantom von DJI als Ausbildungsdrohne im Einsatz

Cloppenburg (NI) – Seit fast 3 Jahren gibt es die Drohnengruppe des Landkreises Cloppenburg. Mittlerweile gehören 38 Feuerwehrleute der Gruppe an. Zugführer und Ausbildungsleiter Markus Hedemann schult seine Einheit gemeinsam mit einem Stellvertreter selbst.

Feuerwehr Drohne
PHantom 4 von DJI. Foto: Michael Rüffer (Bild: Michael Rueffer)

“Die ersten 2 Jahre mussten wir uns mit den Rechtsgrundlagen auseinandersetzen”, erklärt Hedemann. Als erste Drohne verfügte die Gruppe über einen sechsrotorigen (Hexacopter) Eigenbau. Dieser ist durch einen technischen Defekt abgestürzt und nicht mehr zu reparieren. “Für die Ausbildung nutzen wir drei Phantom 1.1.1 von DJI. Anfang Juli 2016 haben wir eine Inspire 1 von DJI als Dualsystem gekauft. Das bedeutet, wir führen die optische Kamera mit sowie parallel eine Wärmebildkamera.” Beide Signale werden getrennt voneinander übertragen von zwei Personen auf zwei Bildschirmen erfasst.

Anzeige

“Wir sind sehr zufrieden mit diesem Modell”, meint Hedemann. “Die Bedienung und Inbetriebnahme ist sehr einfach. Geringe Anschaffungskosten und eine einfache Wartung sind weitere Vorteile. Durch ein geringes Gewicht ist eine Einsatzzeit von 17 bis 18 Minuten pro Akkuladung möglich. Propeller und Akkus werden mit Schnellstecksystemen gewechselt.”

Produkt: Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 2
Download Drohnen bei der Feuerwehr Teil 2
Feuerwehrdrohnen: Technische Möglichkeiten und Marktübersicht mit 11 Modellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.