Pkw von Feuerwehrmännern in Flammen

Siegen (NW) – Das war knapp! Am Samstagabend konnten sich zwei junge Feuerwehrmänner nach einem Verkehrsunfall gerade noch rechtzeitig aus ihrem Pkw retten, bevor dieser in Flammen aufging. Der Unfall hatte sich gegen 20.30 Uhr auf der Autobahn 45 bei Siegen (Kreis Siegen-Wittgenstein) ereignet. Der 18-jährige Fahrer hatte die Kontrolle über den Pkw verloren und war ungebremst gegen einen Baum am Fahrbahnrand geprallt.

Pkw in Vollbrand. Foto: Jörg Büdenbender
Nach einem Unfall ging ein VW Golf direkt in Flammen auf. Die beiden Insassen, zwei junge Feuerwehrangehörige, konnten sich mit gerade noch rechtzeitig aus dem Pkw retten. Foto: Jörg Büdenbender

Durch die Wucht des Aufpralls kam der 20 Jahre alte VW Golf schräg an dem Baum zum Stehen. Wenige Sekunden später brach ein Feuer aus. Die beiden Insassen retteten sich durch einen Sprung aus dem Pkw. Mit einem kleinen Handfeuerlöscher versuchte der 17-jährige Beifahrer, die Flammen noch zu löschen. Als die Löschmaßnahmen scheiterten, eilte er aus dem Gefahrenbereich.

Das Fahrzeug stand innerhalb weniger Sekunden in Vollbrand, das Feuer breitete sich zum Teil auf Bäume und Rasenflächen aus. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen.

Die beiden Insassen sind freiwillige Feuerwehrmänner. Sie hatten bei diesem Unfall wirklich einen Schutzengel. Auch die Autobahnpolizei beließ es bei einem Verwarnungsgeld für den Fahranfänger. Der 18-Jährige konnte sich nicht vollständig erinnern, räumte aber einen eventuellen Fahrfehler als Unfallursache ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: